Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Joseph, ein Vorbild von Christus

Einklappen
X
  •  
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Joseph, ein Vorbild von Christus

    Joseph, ein Vorbild von Christus
    „Joseph ... weidete die Herde" (1. Mose 37, 2a)
    „Joseph ... weidete die Herde" (1. Mose 37, 2a) Der gute Hirte. (Job. 10, 11. 14)
    Joseph hinterbrachte ihrem Vater die üble Nachrede von ihnen. (1. Mose 37. 2b) Finsternis und böse Werke. (Job. 3, 19. 20) .
    Geliebt (von seinem Vater) (1. Mose 37, 3) Mein geliebter Sohn" (Matth. 3, 17)
    Gehasst (von seinen Brüdern). (1. Mose 37, 4. 5) „Sie haben mich ohne Ursache gehasst" (Joh. 15. 25b! Psalm 69, 4)
    Man glaubte ihm nicht. (1. Mose 37, 5) „Denn auch seine Brüder glaubten nicht an ihn." (Joh. 7, 5)
    Verneigung, Niederbeugung. (1. Mose 37. 7. 9) . „Auf dass er in allem den Vorrang habe" (Kol. 1, 18b)
    Solltest du gar über uns herrschen?" (1. Mose 37, 8b) „Wir wollen nicht, dass dieser über uns herrsche."
    „Seine Brüder waren eifersüchtig auf ihn." (1.Mose 37,11) „Aus Neid überliefert" (Mark. 15, 10)
    Sein Vater bewahrte das Wort" (1. Mose 37, 11b) „Seine Mutter bewahrte alle diese Worte in ihrem Herzen." (Luk. 2,51b)
    „Komm, daß ich dich zu ihnen sende!" (1. Mose 37, 13) . „Ich will meinen geliebten Sohn senden." (Luk. 20, 13b)
    Hier bin ich." (1. Mose 37,13b) . „Siehe, ich komme." (Psalm 40. 7)
    Bringe mir Antwort." (1. M. 37, 14c) „Jetzt aber komme ich zu dir." (Job. 17. 13)
    „Er sandte ihn aus dem Tale von Hebron (Gemeinschaft)" (1. Mose 37, 14d) „Die Herrlichkeit, die ich bei dir hatte." (Job. 17, 5. 24)
    „Er kam nach Sichem." (1. M. 37, 14e)
    „Er irrte auf dem Felde umher." (1. Mose 37, 15b)
    „Die Herrlichkeit, die ich bei dir hatte." (Job. 17, 5. 24)
    „Er kommt nun in eine Stadt Samarias, genannt Sichar." (Job. 4, 4. 5)
    „Der Acker (das Feld) ist die Welt." (Matth. 13. 38) —
    „Der Sohn des Menschen hat nicht, wo er sein Haupt hinlege." (Luk. 9, 58b)
    „Ich suche meine Brüder." (1. Mose 37, 16) (Luk. 19, 14b) „Gekommen, zu suchen und zu erretten." (Luk. 19. 10)
    „Joseph ging seinen Brüdern nach." (1. Mose 37, 17) .. und geht dem Verlorenen nach" (Luk. 15, 4b)
    „Sie ersannen gegen ihn den An schlag, ihn zu töten." (1. M. 37, 18) Sie „hielten Rat wider Jesum, um ihn zum Tode zu bringen". (Matth. 27, 1)
    „Und wir werden sehen ..." (1. Mose 37, 20) „Auf daß wir sehen" (Mark. 15, 32)
    Ausgezogen. (1. Mose 37, 23) „Sie zogen ihn aus." (Matth. 27, 28)
    Die Grube. (1. Mose 37, 24) „Die Grube des Verderbens" (Psalm 40, 2; 69, 2. 15)
    «Sie setzten sich.» (1. Mose 37, 25) „Und sie saßen und bewachten ihn daselbst." (Matth. 27, 36)
    .Zwanzig Silbersekel" (1. M. 37, 28) „Dreißig Silberlinge" (Matth. 26, 15} 27, 9} 2. Mose 21,32)
    Nach Ägypten. (1. Mose 37, 28d. 36) „Aus Ägypten habe ich meinen Sohn gerufen." (Matth. 2, 14.15)
    Knecht Potiphars, „ein Kämmerer des Pharao, Oberster der Leibwache". (Psalm 105, 17; 1. Mose 39, 1) „Knecht der Herrscher" (Jes. 49, 7) Knechtsgestalt (Phil. 2, 7)
    „Jehova mit Joseph" (I. Mose 39, 2. 21. 23) „Der Vater ist bei mir." (Job. 16, 32c)
    „Jehova ließ alles, was er tat, in seiner Hand gelingen." (1. Mose 39, 3) „Das Wohlgefallen Jehovas wird in seiner Hand gedeihen." (Jes. 53, 10d)
    „Alles ... gab er in seine Hand" (1. Mose 39, 4c. 8c) „Der Vater... hat alles in seine Hand gegeben." (Job. 3, 35b)
    Gesegnet „um Josephs willen" (1. Mose 39, 5b) „Gesegnet ... in Christo" (Eph. 1, 3} 4, 32)
    „Er überließ alles ... der Hand Josephs." (1. Mose 39, 6) „Mächtig ... zu bewahren" (2. Tim. 1, 12c)
    „Schön von Gestalt und schön von Angesicht" (1. Mose 39, 6) „Alles an ihm ist lieblich" (Hobel. 5, 16b)
    In hoher Gunst. (1.Mose 39, 6) „Jesus nahm zu ... an Gunst bei Gott und Menschen." (Luk. 2, 52)
    „Wie sollte ich dieses große Übel tun?" (1. Mose 39, 9b) „Ausgenommen die Sünde" (Hebr. 4, 15b)
    „Wo die Gefangenen des Königs gefangen lagen" (1. Mose 39, 20b) „Nachdem sie ihn gebunden hatten, führten sie ihn weg." (Matth. 27, 2)
    „Man presste seine Füße in den Stock." (Psalm 105, 18. 19) „Sie haben meine Hände und meine Füße durchgraben." (Psalm 22, 16b)
    Zwei von Pharaos Kämmerern kamen .;. «in die Feste ... wo Joseph gefangen lag." (1. Mose 40, 2. 3) „Es wurden aber auch zwei andere hingeführt, Übeltäter." (Luk. 23, 32)
    (Dem einen wurde eine Botschaft des Lebens.) „In noch drei Tagen wird der Pharao dein Haupt erheben und dich wieder in deine Stelle einsetzen." (1. Mose 40, 13) „Heute wirst du mit mir im Para diese sein." (Luk. 23, 43)
    „Ich gedenke heute meiner Sünden .. daselbst war bei uns ein hebräischer Jüngling." (1. Mose 41, 9. 12) „Wir empfangen, was unsere Taten wert sind; dieser aber hat nichts Ungeziemendes getan." (Luk. 23, 41b. 41c)
    Er bediente sie. (1. Mose 41, 9. 12) (1. Mose 40, 4) «Ich bin in eurer Mitte wie der Dienende." (Luk. 22, 27c)
    „Warum sind eure Angesichter heute so trübe?" (1. Mose 40, 7b) „Was sind das für Reden, die ihr wandelnd miteinander wechselt, und seid niedergeschlagen?" (Luk. 24, 17)
    «Gedenke meiner." (1. Mose 40, 14a) „Dies tut zu meinem Gedächtnis." (1. Kor. 11, 24)
    «Erweise doch Güte an mir." (1. Mose 40, 14b) „Insofern ihr es einem der gering sten dieser meiner Brüder getan habt, habt ihr es mir getan." (Matth. 25, 40b)
    „Und erwähne meiner bei dem Pharao." (1. Mose 40, 14c) „Ein jeder nun, der mich vor den Menschen bekennen wird, den werde auch ich bekennen vor meinem Va ter." (Matth. 10, 32)
    „Aber der Oberste der Schenken gedachte nicht an Joseph und vergaß ihn." (1. Mose 40, 23) „Aber kein Mensch gedachte dieses armen Mannes." (Pred. 9, 15b)
    „Und auch hier habe ich gar nichts getan, daß sie mich in den Kerker gesetzt haben." (1. Mose 40, 15b) „Wer von euch überführt mich der Sünde?" (Joh. 8, 46)
    „Sie ließen ihn ... aus dem Kerker gehen." (1. Mose 41, 14b) „Aus dem Hause der Gefangenen ging er hervor, um König zu sein." (Pred. 4, 14)
    „Der König sandte hin und ließ ihn los." (Psalm 105, 20 „Den Gott auferweckt hat, nachdem er die Wehen des Todes aufgelöst hat." (Apostelgeschichte 2, 24)
    „Das steht nicht bei mir; Gott wird antworten" ... „Gott ... hat dem Pharao kundgetan." (1. Mose 41, 16b. 25) „Der Sohn kann nichts von sich selbst tun, außer was er den Vater tun sieht." (Joh. 5,19)
    „Einen Mann, in welchem der Geist Gottes ist?" (1. Mose 41, 38) „Jesum, ... wie Gott ihn mit Heiligem Geist und mit Kraft gesalbt hat." (Apostelgeschichte 10, 38)
    „Gott hat dir dies alles kundgetan." (1. Mose 41, 39) „Der Vater hat den Sohn lieb und zeigt ihm alles, was er selbst tut." (Job. 5, 20)
    „Keiner ist so verständig und weise wie du." (1. Mose 41, 39c) „In welchem verborgen sind alle Schätze der Weisheit und der Erkenntnis." (Kol. 2, 3)
    „Du sollst über mein Haus sein." (1. Mose 41, 40) „Als Sohn über sein Haus, dessen Haus wir sind." (Hebr. 3, 6)
    „Deinem Befehle soll mein ganzes Volk sich fügen." (1. Mose 41, 40b) „Die Herrschaft ruht auf seiner Schulter." (Jes. 9, 6. 7)
    „Ohne dich soll kein Mensch seine Hand oder seinen Fuß aufheben."
    (1. Mose 41, 44b)
    „Außer mir könnt ihr nichts tun." (Joh. 15, 5)
    „Werft euch nieder!" (1.Mose 41,43b) „Auf daß in dem Namen Jesu jedes
    Knie sich beuge." (Phil. 2, 10)
    „Joseph war dreißig Jahre alt." (Vergl. 4. M. 4, 46. 47} 2. Sam. 5, 4) „Jesus... ungefähr dreißig Jahre alt"
    (Luk. 3, 23)
    „Joseph schüttete Getreide auf über die Maßen viel ... ohne Zahl"
    (1. Mose 41, 49)
    „Den unaussprechlichen Reichtum
    des Christus" (Eph. 3, 8)
    „Manasse: — vergessen"
    (1. Mose 41, 51)
    „Von der Mühsal seiner Seele wird er Frucht sehen und sich sättigen." (Jes. 53. 11)
    „Ephraim: — fruchtbar" (1. M. 41, 52) „Viel Frucht' (Joh. 12, 24b)
    „So wie Joseph gesagt hatte" (1. Mose 41, 54) „Seine Jünger dachten daran, daß er
    dies gesagt hatte» (Joh. 2, 22)
    „Gehet zu Joseph!" (1. Mose 41, 55c) „Herr, zu wem sollen wir gehen?" (Joh. 6, 68
    „Tut, was er euch sagt!"
    (1. Mose 41, 55d)
    „Was irgend er euch sagen mag, tut." (Joh. 2, 5)
    „Die Hungersnot war auf der ganzen Erde." (1. Mose 41, 56. 57b) „Es kam eine gewaltige Hungersnot über jenes Land." (Luk. 15, 14)
    „Die Hungersnot war stark." (1. Mose 41, 57) „Nicht einen Hunger nach Brot, ...
    sondern die Worte Jehovas zu hören." (Amos 8, 11b)
    „Joseph tat alles auf, worin Ge treide war." (1. Mose 41, 56b) „Die Fenster des Himmels"
    (Mal. 3, 10) „Als er uns die Schriften öffnete."
    (Lukas 24, 27. 32)
    „Alle Welt kam ... zu Joseph, um Getreide zu kaufen." (1. M. 41, 57a) „Mein Heil bis an das Ende der Erde." (Jes. 49, 6c)
    „Joseph, er war der Gebieter ... er verkaufte. (1. Mose 42, 6a) „Segen wird dem Haupte dessen zu teil, der Getreide verkauft." (Sprüche 11, 25b)
    Joseph ... „erkannte sie"
    (1. Mose 42, 7. 8)
    „Kein anderer Name" (Apg. 4, 12) „Er kannte alle ..." (Joh. 2, 24. 25)
    „Sie aber
    erkannten ihn nicht."
    (1. Mose 42, 8b)
    „Die Welt kannte ihn nicht. Er kam in das Seinige, und die Seinigen nahmen ihn nicht an." (Joh. 1, 10c. 11)
    „Joseph stellte sich fremd gegen sie und redete hart mit ihnen ... Er setzte sie drei Tage zusammen in Gewahrsam." (1. Mose 42, 7b. 17) „Und wenn sie mit Fesseln gebunden
    .sind, in Stricken des Elends gefangen V. Orden, dann macht er ihnen kund ihr Tun und ihre Übertretungen, daß sie sich trotzig gebürdeten; und er öffnet ihr Ohr der Zucht."
    (Hieb 36, 8—10a)
    „Siehe, sein Blut wird audi gefordert!"
    (1. Mose 42, 22c)
    „Sein Blut komme über uns und über unsere Kinder." (Matth. 27, 25)
    „Sie wussten nicht, daß Joseph es verstand." (1. Mose 42, 23a) „Auf ihm wird ruhen der Geist ... der Weisheit und des Verslandes." (Jes. 11, 2)
    „Ein Dolmetscher war zwischen ihnen."
    (1. Mose 42, 23b
    „Von dem Meinen wird er empfan gen und euch verkündigen."
    (Joh. 16, 13. 14) Gesandte für Christus"
    (2. Kor. 5, 20)
    „Er wandte sich von ihnen ab und weinte.") (1. Mose 42, 24a)
    „Joseph gebot, daß man ihre Gefäße mit Getreide fülle"
    (1. Mose 42, 25a)
    „Als er ... die Stadt sah, weinte er
    über sie." (Luk. 19, 41)
    „Er ... sättigt dich mit dem Fette des Weizens." (Psalm 147, 14) „Aus seiner Fülle haben wir alle empfangen, und zwar Gnade um Gnade" (Joh. 1, 16)
    „und ihr Geld zurückgebe, einem je den in seinen Sack" (1. Mose 42, 25b) „Kommet, kaufet ohne Geld und oh ne Kaufpreis Wein und Milch!" (Jes. 55, 1)
    „und ihnen Zehrung gebe auf den
    Weg" (1. Mose 42, 25c)
    „Mein Gott wird alle eure Notdurft
    erfüllen." (Phil. 4, 19)
    „Und man tat ihnen also."
    (1. Mose 42, 25d)
    „Alles traf ein." (Jos. 21, 45b; 23,14c)
    „So viel sie tragen können" (l. Mose 44, Ib) „So viel sie wollten." (Joh. 6, 11b)
    Es wird siebenmal erwähnt, daß Joseph weinte: 1. Mose 42, 24; 43, 30; 45, 2. 14; 46, 29; 50, 1. 17.
    Führe die Männer ins Haus ..."
    (1. Mose 43, 16b) (1. Mose 43,16c)
    und richte zu“
    „Nötige sie, hereinzukommen
    (Luk. 14, 23b)
    .Alles ist bereit.“ (Matth. 22, 4c)
    Die Männer fürchteten sich
    (1. Mose 43, 18)
    Die vollkommene Liebe treibt die
    Furcht aus.“ 1. Joh. 4, 18
    Sie traten zu dem Manne, der über das Haus Josephs war, und redeten zu ihm.“
    (1. Mose 43, 19)
    Er wird euch alles lehren.“
    (Joh. 14. 26)
    Anderes Geld haben wir . .. herabgebracht.
    (1. Mose 43. 22)
    Ihre eigene Gerechtigkeit aufzurichten trachteten“
    (Röm. 10, 3a)
    Friede euch! Fürchtet euch nicht (1. Mose 43. 23) Gott ... erfülle euch mit aller Freude und allem Frieden im Glauben durch die Kraft des Heiligen Geistes. Rö 15.13
    Und sie tranken sich fröhlich mit ihm.“ (1. Mose 43. 34c) Und sie fingen an, fröhlich zu sein.“ (Luk. 15. 24)
    Gott hat die Missetat deiner Knechte gefunden.“
    (1. Mose 44, 16c)
    Er wird die Well überführen von Sünde.“
    (Joh. 16, 8. 9)
    Joseph gab sich seinen Brüdern zu erkennen
    (1. Mose 45, 1b)
    Ihre Augen aber wurden aufgetan, und sie erkannten ihn.“ (Luk. 24. 31)
    Beim zweiten Male Apg. 7,13
    waren sie bestürzt vor ihm 1. Mose 45.3b
    Und sie werden auf mich blicken, den sie durchbohrt haben
    den über ihn wehklagen." Sach 12.10
    Ich bin Joseph, euer Bruder, den ihr verkauft habt.“
    (1. Mose 45. 4c)
    Ich bin Jesus, den du verfolgst!“
    (Apostelgeschichte 9, 5b)
    Tretet doch zu mir her!"
    (1. Mose 45, 4a)
    In Christo Jesu nahe geworden“
    (Eph. 2,13)
    Gott hat mich gesandt (1. Mose 45.7d) Gott hat seinen eingeborenen Sohn in die Welt gesandt.“
    (1. Joh. 4, 9b)
    Eine große Errettung
    (1 . Mose 45, 7c)
    Welcher uns von so grossem Tode errettet hat“
    (2. Kor. 1, 10)
    Nicht ihr… sondern Gott 1. Mose 45,8 Nach dem bestimmten Ratschluss und nach Vorkenntnis Gottes“ (Apostelgeschichte 2, 23a
    Säume nicht 1. Mose 49.9d Siehe, jetzt ist die wohlangenehme Zeit. 2. Kor. 6, 2c
    Ich will dich daselbst versorgen“ (1. Mose 45.11a) Wer zu mir kommt, wird nicht hungern“ (Joh. 6, 35b)
    Joseph versorgte .. . das ganze Haus seines Vaters mit Brot nach der Zahl der Kinder.“ (1. Mose 47, 12 Jehova ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln“
    Psalm 23, 1
    Siehe, eure Augen sehen es .. daß mein Mund es ist, der zu euch redet 1. Mose 45.12 Sehet meine Hände und meine Füwsse, daß ich es selbst bin; betastet mich und sehet." (Luk. 24, 39a
    Berichtet meinem Vater alle meine Herrlichkeit 1. Mose 45.13 Das Evangelium der Herrlichkeit des Christus 2. Kor. 4,4b
    Danach redeten seine Brüder mit ihm 1. Mose 45, 15b …. dass Jesus selbst nahte und mit ihnen ging. Luk. 24,15b
    Kommet zu mir." (1. Mose 45, 18.19) Kommet her zu mir ..
    (Matth. 11, 28)
    Last es euch nicht leid sein um euren Hausrat, denn das Beste des ganzen Landes Ägypten soll euer sein.
    1. Mose 45, 20
    Vergessend, was dahinten, und mich mich ausstreckend nach dem, was vorn ist… Phil 3, 13. 14)
    Joseph lebt noch"
    (1. Mose 45, 26. 28)
    Jesus, ... von welchem Paulus
    sagte, er lebe" (Apostelgeschichte 25, 19b)
    Joseph lebt noch"
    (1. Mose 45, 26. 28)
    Jesus, ... von welchem Paulus
    sagte, er lebe" (Apostelgeschichte 25, 19b)
    Jakobs Herz erstarrte, denn er
    glaubte ihnen nicht." (1.Mose 45,26c)
    Sie glaubten nicht vor Freude."
    (Luk. 24, 11. 41)
    „Nunmehr mag ich sterben, nachdem
    ich dein Angesicht gesehen habe."
    (1. Mose 46, 30)
    Nun, Herr, entlassest du deinen
    Knecht ... in Frieden; denn meine
    Augen haben dein Heil gesehen."
    (Luk. 2, 29. 30)
    Meine Brüder" (1. M. 46, 31; 47, 1) Er schämt sich nicht, sie Brüder zu
    nennen." (Hehr. 2, 11b)
    Nichts mehr übrig ... als nur unser Leib ..." (1. Mose 47, 18c) Da sie nicht hatten, zu bezahlen ..."
    (Luk. 7, 42)
    Eure Leiber darzustellen als ein lebendiges ... Schlachtopfer"

    (Rom. 12, 1)
    Ich habe euch und euer Land heute .. gekauft."
    (1. Mose 47, 23)
    Ihr seid um einen Preis erkauft" (1. Kor. 6, 20)
    Siehe, da ist Samen für euch und
    besäet das Land" (1. Mose 47,23b)
    „Samen darreicht dem Säemann und Brot zur Speise ..."
    (2. Kor. 9, 10; Jes. 55, 10. 11)
    »Als die Brüder Josephs sahen dass ihr Vater gestorben war ….
    entboten sie dem Joseph und sprachen:
    Ach, vergib doch usw. Und Joseph weinte.
    (1. Mose 50. 15—17)
    So lange Zeit bin ich bei euch, und du hast mich nicht erkannt...?“ (Joh. 14,9)
    »Gott hatte im Sinne, es gut zu machen,... um ein großes Volk am Leben zu erhalten.“ (1. Mose 50, 20b Indem er viele Söhne zur Herrlichkeit brachte
    (Hebr. 2, 10b
    Und nun, fürchtet euch nicht …Und er tröstete sie
    1. Mose 50, 21
    Euer Herz werde nicht bestürzt. Joh. 14,1
    Sohn eines Fruchtbaumes ist Joseph ...{ die Schösslinge} treiben über’ die Mauer,“ (1. Mose 49, 2 Ich bin der Weinstock, ihr seid die (Joh. 15. 5a)
    Sohn eines Fruchtbaumes am Quell”* (1. Mose 49, 22 …. wird in ihm eine Quelle Wassers werden"
    (Joh, 4, 14d
    Es reizen ihn und schiessen, und es befehden ihn die Bogenschützen.“ (1. Mose 49, 23) Ein Mann der Schmerzen und mit Leiden vertraut."
    (Jes. 53, 3)
    Sein Bogen bleibt fest, und gelenkig sind die Arme seiner Hände, durch die Hände des Mächtigen Jakobs 1. Mose 49.23 Dazumal redetest du ... von dei nem Frommen ...: Hilfe habe ich auf einen Mächtigen gelegt“
    (Psalm 89,19)
    Von dannen ist der Hirte"
    (1. Mose 49, 24
    Der ... wiederbrachte den großen Hirten der Schafe"
    (Hebr. 13, 20)
    Der Stein Israels“ (1. Mose 49, 24 Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, dieser ist zum Eckstein geworden.“ (Matth; 21. 42)
    Die Segnungen ... werden sein auf dem Haupte Josephs“
    (5. Mose 33, 16? 1. Mose 49,25. 26b
    Darum hat Gott, dein Gott, dich gesalbt mit Freudenöl, mehr als deine Genossen. (Psalm 45, 7b)
    des Abgesonderten unter seinen Brüdern.“
    (5. Mose 33, 16c; 1. Mose 49, 26c)
    Abgesondert von den Sündern* (Hebt. 7, 26b)
    Das Erstgeburtsrecht gehörte Joseph.
    (1. Chron. 5, 2c
    Der Erstgeborene unter vielen Brüdern (Röm. 8, 29b
    und sich nicht grämen über die Wunde Josephs“
    (Amos 6, 6b
    Merket ihr es nicht, alle, die ihr des Weges ziehet?“
    (Klagelieder 1,12a
    »Ein neuer König . . ., der Joseph nicht kannte“
    (2. Mose 1, 8)
    Gottes Weisheit welche keiner von den Fürsten dieses Zeitlaufs erkannt hat.“ (1. Kor. 2, 7. 8)
    Das Haus Joseph soll auf seinem
    (Josua 18, 5c
    Bleibet in mir, und ich in euch“ (Joh. 15. 4a
    Josua sprach zum Hause Joseph ..
    und sagte: Du bist ein zahlreiches Volk und hast eine große Kraft." (Josua 17, 17)
    Alles vermag ich in dem, der mich kräftigt Phil 4.13
    Ich bin ein zahlreiches Volk, soweit Jehova mich bis jetzt gesegnet hat. Jos. 17, 14b Der uns gesegnet hat mit jeder
    geistlichen Segnung ..
    (Eph. 1, 3)
    Aber die Hand des Hauses Joseph
    war schwer, und sie (die Feinde)
    wurden fronpflichtig." (Rieht. 1, 35b)
    Mehr als überwinder durch den
    der uns geliebt hat" (Rom. 8, 37)
    Aus:
    DAS STUDIUM
    DER VORBILDER
    Ada R. HABERSHON​
    Im Herrn Jesus Christus
    Hans Peter Wepf
    1. Mose 15.6
    Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.
    -----------------------------------------------------------------------
    Wer sich im Forum anmelden will, sende mir auf: h.p.wepf@bibelkreis.ch seine Geburtsdaten.

  • #2

    Inwiefern deutet das Leben Josephs auf Jesus hin?
    Aus: Nachlese in Genesis
    A. W. Pink
    1. Mose 37 und 38


    01. Josef war ein Hirte (37,2); Jesus ist der grosse Hirte (Johannes 10).
    02. Joseph widersetzte sich dem Bösen und deckte es auf (37,2); Jesus tat dasselbe.
    03. Josef wurde von seinem Vater geliebt (37,3-4); Jesus wurde vom Vater geliebt (Matthäus 3,17; 17,5; Johannes 10:17; Philipper 2,9).
    04. Joseph wurde von seinen Brüdern gehasst (37,4); Jesus wurde von seinen Brüdern gehasst (Johannes 1,11; Lukas 19,14).
    05. Joseph wurde wegen seiner Worte gehasst (37,8); Jesus wurde für seine Worte gehasst (Johannes 7,7; 3,32).
    06. Josef wurde eine bemerkenswerte Zukunft verheissen (37,7-12); Jesus blickte über das Kreuz hinaus auf die Freude, die vor ihm lag (Jesaja 9:6, 7; Lukas 1:31-33; Hebräer 12,2).
    07. Joseph sagte seine künftige Herrschaft voraus (37,7-12); Jesus tat dasselbe (Matthäus 26,64).

    08. Josef wurde von seinen Brüdern beneidet (37,11); Jesus wurde von seinen Brüdern beneidet (Matthäus 27,17-18).
    09. Josef wurde von seinem Vater zu seinen Brüdern gesandt (37,13); Jesus wurde von seinem Vater zu den "verlorenen Schafen Israels" gesandt (Johannes 4,34; 5,30; 6,38-40; 12,48-50; 17,21).
    10. Joseph suchte seine Brüder (37,14-17); Jesus suchte seine Brüder (Lukas 19,10).
    11. Joseph bemühte sich um das Wohlergehen seiner Brüder (37,14); Jesus ist nicht gekommen, um zu verurteilen, sondern damit die Welt durch ihn gerettet wird (Johannes 3,17).
    12. Josephs Vater sandte ihn aus, um seine Brüder zu suchen und sie zu finden (Gen 37,14-17); Der Vater Jesu hat ihn gesandt, um uns zu suchen und zu finden (Lk 19,10).

    13. Joseph wurde verschworen (37:18); Auch Jesus wurde verschworen (Matthäus 12,14).
    14. Josephs Brüder glaubten seinen Träumen nicht (37:19, 29); Jesu Brüder glaubten seinen Worten nicht (Matthäus 27,39-43; Johannes 3:18, 36).
    15. Joseph wurde seines Mantels beraubt (37,23); Jesus wurde seines Mantels beraubt (Matthäus 27:27, 28; Johannes 19,23).
    16. Joseph wurde in eine Grube geworfen (37,24); Jesus wurde in ein Grab gelegt (Matthäus 27,59-60).
    17. Joseph wurde lebendig in seinem Leib aus der Grube geholt (37,28); Jesus ist leibhaftig aus dem Grab auferstanden (1 Kor 15,4). www.reasonsforhopeJesus.com
    18. Josephs Brüder vermischten Heuchelei mit ihrem Hass (37:27); die Juden taten dasselbe mit Jesus (Matthäus 27:35, 36; Johannes 18:28, 31).
    19. Joseph wurde für den Preis eines Sklaven verkauft (37,38); Jesus wurde für dreissig Silberlinge verkauft, den Preis eines Sklaven (Matthäus 26,15).
    20. Juda schlug vor, seinen Bruder zu verkaufen (37,26-28); der griechische Name für Juda ist Judas (Matthäus 1,2-3).

    21. Josephs mit Blut besprengter Mantel (Ziegenblut) wurde seinem Vater geschenkt (37,31); Jesus ist unser Sündenbock und sein Blut wurde dem Vater als Sündopfer dargebracht (3. Mose 16,8-10). Kapitel 39

    22. Joseph wurde ein Knecht (39,1); Jesus wurde ein Knecht (Philipper 2,6.7).

    23. Joseph war ein wohlhabender Knecht (39:2, 3); Jesus war ein wohlhabender Knecht (Jesaja 52,13; 53,10).

    24. Josephs Meister war sehr zufrieden mit ihm (39,4); der Vater hatte immer Gefallen an Jesus (Matthäus 3,17; Johannes 8,29).

    25. Josef, der Knecht, wurde zum Segen für andere gemacht (39,5); Jesus war ein Segen für die Welt (Johannes 1,9).

    26. Joseph war ein guter Mensch (39,6); Jesus kam als Knecht in die Welt und lebte dennoch ein gutes (vollkommenes, sündenfreies) Leben (Hebr 4,15).

    27. Josef wurde schwer versucht und sündigte nicht (39,7-12); Jesus wurde versucht und sündigte nicht (Matthäus 4,1-11; Hebr 2,18; 4,15).

    28. Joseph wurde zu Unrecht angeklagt (39,16-18); Jesus wurde fälschlicherweise angeklagt (Matthäus 16:59, 60).

    29. Joseph versuchte nicht, sich zu verteidigen (39:19); Jesus verteidigte sich in seinen Prüfungen nicht (Jesaja 53,7).

    30. Joseph wurde ins Gefängnis geworfen, obwohl er unschuldig war (39,20); Jesus wurde zum Tode verurteilt, obwohl Pilatus keine Schuld an ihm fand (Johannes 19,4.6). 31. So litt Joseph unter den Händen der Heiden (zuerst von seinen Brüdern, dann von den Heiden); Jesus wurde von seinen Brüdern verkauft und litt dann unter den Händen der Heiden (Römer).

    32. Josef, der Unschuldige, litt schwer (Psalm 105:17, 18); Jesus, der Unschuldige, erlitt die Kreuzigung.

    33. Joseph gewann die Achtung seines Kerkermeisters (39,21); Jesus gewann den Respekt eines römischen Hauptmanns, der am Kreuz stand (Lukas 23,47). Kapitel 40

    34. Joseph wurde zu den Übertretern gezählt (40,1-3); wie es über Jesus prophezeit wurde (Jesaja 53,12) und wie es war (Markus 15,28). www.reasonsforhopeJesus.com

    35. Joseph war das Mittel des Segens für den einen, aber der Verkünder des Gerichts für den anderen (40:16, 17, 19); Jesus war ein Segen für einen der Schächer, die mit ihm gekreuzigt wurden, und ein Gericht für den anderen (Lukas 23,43).

    36. Joseph bewies seine Erkenntnis der Zukunft und gab Gott allein die Ehre (40,8); Jesus tat dasselbe auf Erden (Johannes 12,49).

    37. Joseph wünschte, dass der Butler seiner gedenkt (40,14); Jesus sagte zu seinen Jüngern: "Dies tut zu meinem Gedächtnis." (Lukas 22,19) Kapitel 41

    38. Joseph wurde ins Gefängnis gesteckt, aber Gott erlaubte ihm nicht, dort zu bleiben, weil Gottes Vorsatz für Joseph nicht erfüllt worden war. Jesus wurde in ein Grab gelegt, aber Gott erlaubte ihm nicht, dort zu bleiben (Apg 2,24). Joseph tauschte seine Gefängniskleidung gegen Kleider der Herrlichkeit, so wie Jesus Christus es tat (Johannes 20,6.7).

    39. Josef wurde durch die Hand Gottes aus dem Gefängnis befreit (Gott sandte einen Traum an den Pharao (41:15, 41) und Josephs Zeugnis (45:7-9); Gott hat Jesus aus dem Grab auferweckt (Apg 2,32; 10,40).

    40. Joseph galt als der Offenbarer der Geheimnisse; vergleiche 41:16 mit den Worten Jesu in Johannes 17:8; 8:28; und 12:49. Vergleiche 41:25 mit Gott, der in Offenbarung 1:1 offenbart, was er durch Jesus Christus tun würde.

    41. Joseph warnte vor einer bevorstehenden Gefahr und forderte seine Zuhörer auf, geeignete Vorkehrungen zu treffen, um ihr zu begegnen (41:33-36); Christus warnte seine Zuhörer, dass der Tod nicht alles beendet, sondern dass es ein Leben jenseits des Grabes gibt, auf das man sich vorbereiten und auf das man jetzt vorbereitet sein sollte.

    42. Josef wurde als ein wunderbarer Ratgeber dargestellt, der dem Pharao Weisheit schenkte (41,33-36); Christus ist bekannt als derjenige, "in dem alle Schätze der Weisheit und Erkenntnis verborgen sind" (Kol 2,3).


    43. Der Rat Josephs empfahl sich dem Pharao und seinen Beamten (41,37-39); ebenso wie die Lehre Jesu, als er auf Erden wandelte (Matthäus 7,28-29; 13,54; vergleiche Johannes 7,46 mit Gen 41,38).

    44. Joseph wurde erhöht und über ganz Ägypten gesetzt (41,39-40); Gott hat Jesus hoch erhöht (1. Petrus 3,22; Phil. 2,5-11).

    45. Joseph sass auf dem Thron eines anderen; Jesus sitzt auf dem Thron des Vaters.

    46. Joseph wurde wegen seines persönlichen Wertes auf den Thron erhoben; Jesus wurde für seinen persönlichen Wert hoch gepriesen (Phil 2,6-9).


    47. Joseph wurde mit solchen Insignien ausgestattet, die seiner neuen Stellung entsprachen (41,42); so wie unser Herr Jesus Christus war (Apostelgeschichte 5,31; Hebr 2,9; Offb. 1,13).

    48. Josephs Autorität und Herrlichkeit waren öffentliches Eigentum (41:43); Petrus verkündete an Pfingsten öffentlich die Herrschaft Jesu Christi (Apg 2,36; Phil 2,10).

    49. Joseph erhielt vom Pharao einen neuen Namen (41,45); Gott gab Jesus Christus einen neuen Namen (Phil 2,9.10; Matthäus 1,21; Apostelgeschichte 5,31). Jesus war der Name, der ihm bei seiner Geburt gegeben wurde. Jesus bedeutet Erlöser, aber Jesus konnte sein Volk erst nach seinem Tod, seinem Begräbnis, seiner Auferstehung von seinen Sünden erlösen. Joseph wurde erst nach seinem "Tod", seinem "Begräbnis" und seiner "Auferstehung" zum Retter seines Volkes.

    50. Joseph war dreissig Jahre alt, als er seinen Dienst begann (41:46); Jesus war dreissig Jahre alt, als er seinen öffentlichen Dienst begann (Lukas 3,23).

    51. Auf die Erhöhung Josephs folgte eine Zeit des Überflusses (41,47-49); es gibt jetzt eine Zeit der Ernte nach der Erhöhung Jesu als HERR. Diese Zeitspanne ist bekannt als "die Zeit der Heiden" (Röm. 11:25; Johannes 12,24).

    52. Auf die Erhöhung Josephs folgte auch eine Zeit der Hungersnot (41,53-54); "die Zeit der Heiden" wird zu Ende gehen und "die Zeit der Bedrängnis Jakobs" (Jer 30:7) wird beginnen (Dan 12:7; Markus 13:19-20; es wird eine sehr schmerzliche Zeit sein, wie in 1. Mose 41,31. Es wird eine Zeit sein, in der die ganze Erde, ein Bild von ganz Ägypten, vor Gericht gestellt wird. Offb. 3:10). Siehe Amos 8,11-12 für die Art von Hungersnot, die kommen wird (oder vielleicht schon da ist) - eine Hungersnot des Wortes Gottes.

    53. Josef allein wurde als Brotvernichter für eine vergängliche Welt angesehen (41,55); Jesus ist derjenige, der allein das Brot des Lebens ausstreut (Apg 4,12; Matthäus 17,5). höre Ihn").

    54. Josef wurde zum Retter aller Menschen (41,57; 54); Jesus ist der Retter aller Menschen (Johannes 3,16; Offenbarung 5,9).

    55. Joseph verfügte über unbegrenzte Mittel, um die Bedürfnisse des ganzen Volkes zu befriedigen (41,49); wir lesen über den Reichtum der Gnade Christi in Epheser 1,7; 2:7; 2:4; 1. Petrus 1:3; Epheser 3:8; Kol. 2:9; Römer 10:12). Kapitel 42

    56. Josephs Familie wurde aus ihrem eigenen Land vertrieben (42:1-3, 5), um Gottes Prophezeiung in 1. Mose 15:13 zu erfüllen. Einige Jahre, nachdem Josephs Brüder ihn zurückgewiesen haben, werden sie gezwungen, ihr Land zu verlassen. Die Juden wurden, einige Jahre nachdem sie Christus verworfen hatten, von den Römern in die Welt zerstreut.

    57. Joseph war unbekannt und wurde von seinen Brüdern nicht erkannt (42:6, 8); Jesus wird heute von den Juden nicht anerkannt.

    58. Joseph sah und erkannte seine Brüder (42,7); Jesu Auge ruht auch heute noch auf den Juden (Jeremia 16,17; Hosea 5,3).

    59. Joseph bestrafte seine Brüder (42:7, 17); Gott (Jesus) geht heute hart mit den Juden um (Hosea 9,17; Matthäus 23:35-36, 38-39).

    60. Joseph sorgte für seine Brüder, als sie in einem fremden Land waren (42,25); Gott (Jesus) versprach, für die Juden zu sorgen, während sie zerstreut waren (Jer 30:11; Hes. 11:16).

    Im Herrn Jesus Christus
    Hans Peter Wepf
    1. Mose 15.6
    Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.
    -----------------------------------------------------------------------
    Wer sich im Forum anmelden will, sende mir auf: h.p.wepf@bibelkreis.ch seine Geburtsdaten.

    Kommentar

    Entschuldigung, du darfst diese Seite nicht aufrufen.
    Lädt...
    X