Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Noahs Flut – woher kam all das Wasser?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Noahs Flut – woher kam all das Wasser?

    Noahs Flut – woher kam all das Wasser?
    • Wo kam all das Wasser der Sintflut her?
    • Gab es einen Baldachin aus Wasserdampf?
    • Wie wurde der Mount Everest mit Wasser bedeckt?
    • Wohin verschwand das Wasser nach der Flut?
    • Wie konnte es zu einer Flut kommen?
    Im Herrn Jesus Christus
    Hans Peter Wepf
    1. Mose 15.6
    Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.

  • #2
    Wo kam das Wasser der Sintflut her?
    1Mo 7,10 Und es geschah nach sieben Tagen, da kamen die Wasser der Flut über die Erde.
    1Mo 7,11 Im 600. Jahre des Lebens Noahs, im zweiten Monat, am siebzehnten Tage des Monats, an diesem Tage brachen auf alle Quellen der großen Tiefe, und die Fenster des Himmels taten sich auf.
    1Mo 7,12 Und der Regen fiel auf die Erde vierzig Tage und vierzig Nächte.
    1Mo 7,17 Und die Flut kam vierzig Tage lang über die Erde. Und die Wasser mehrten sich und hoben die Arche empor; und sie erhob sich über die Erde.
    1Mo 7,18 Und die Wasser nahmen überhand und mehrten sich sehr auf der Erde; und die Arche fuhr auf der Fläche der Wasser.
    1Mo 7,19 Und die Wasser nahmen gar sehr überhand auf der Erde, und es wurden bedeckt alle hohen Berge, die unter dem ganzen Himmel sind.
    1Mo 7,20 Fünfzehn Ellen darüber nahmen die Wasser überhand, und die Berge wurden bedeckt.
    Zuletzt geändert von WolfgangH; 15.12.2021, 12:45.
    Herzliche Grüße, in Christus
    Wolfgang Hemmerling
    Jes 1,18 "Kommt denn und laßt uns miteinander rechten, spricht Jehova. Wenn eure Sünden wie Scharlach sind, wie Schnee sollen sie weiß werden; wenn sie rot sind wie Karmesin, wie Wolle sollen sie werden"

    Kommentar


    • #3
      Gab es einen Baldachin aus Wasserdampf?
      Im Bericht in 1 Mose 7 lesen wir nur von den Fenstern des Himmels, die sich auftaten.
      Aber Hinweise darauf finden sich in 1 Mose 1:
      1Mo 1,6 Und Gott sprach: Es werde eine Ausdehnung inmitten der Wasser, und sie scheide die Wasser von den Wassern!
      1Mo 1,7 Und Gott machte die Ausdehnung und schied die Wasser, welche unterhalb der Ausdehnung, von den Wassern, die oberhalb der Ausdehnung sind. Und es ward also.
      1Mo 1,8 Und Gott nannte die Ausdehnung Himmel. Und es ward Abend und es ward Morgen: zweiter Tag.
      1Mo 1,9 Und Gott sprach: Es sammeln sich die Wasser unterhalb des Himmels an einen Ort, und es werde sichtbar das Trockene! Und es ward also.
      1Mo 1,10 Und Gott nannte das Trockene Erde, und die Sammlung der Wasser nannte er Meere. Und Gott sah, daß es gut war.
      Zuletzt geändert von WolfgangH; 15.12.2021, 12:46.
      Herzliche Grüße, in Christus
      Wolfgang Hemmerling
      Jes 1,18 "Kommt denn und laßt uns miteinander rechten, spricht Jehova. Wenn eure Sünden wie Scharlach sind, wie Schnee sollen sie weiß werden; wenn sie rot sind wie Karmesin, wie Wolle sollen sie werden"

      Kommentar


      • #4
        Wie wurde der Mount Everest mit Wasser bedeckt?
        Es ist bekannt, dass wir selbst im Himalaya auf großer Höhe Meeresfossilien entdecken, wie sie auch auf dem Meeresgrund vorkommen. Man muss nicht annehmen, dass die Topographie von heute der vor der Sintflut gleich war. Damals gab es einen einzigen Kontinent, der wohl auch Hügel oder Berge umfasste, aber nirgendwo wird gesagt, wie hoch die waren,. Gewiss nicht so hoch wie heute der Himalaya.
        Ebenso müssen die heutigen Kontinente nicht unbedingt vollständig aus dem Urkontinent durch Spaltung und Verschiebung entstanden sein. Sämtliche Auffaltungen von Gebirgen entstanden als Folge der Flut und kurz nach ihr, als die Schichten noch plastisch waren und sich leicht verformen ließen. Heute könnte man keine Auffaltungen mehr hinbekommen. Alle Schichten sind zu Stein erstarrt und würden brechen, aber sich nicht falten lassen.

        Ergo, im Vergleich zu vor der Flut dürfen wir annehmen, dass es heute viel höhere Gebirge und viel tiefere Meeresgräben gibt, und es ist genug Wasser da, um alles zu bedecken, wenn die Höhenunterschiede nicht so groß sind.
        Zuletzt geändert von WolfgangH; 15.12.2021, 14:17.
        Herzliche Grüße, in Christus
        Wolfgang Hemmerling
        Jes 1,18 "Kommt denn und laßt uns miteinander rechten, spricht Jehova. Wenn eure Sünden wie Scharlach sind, wie Schnee sollen sie weiß werden; wenn sie rot sind wie Karmesin, wie Wolle sollen sie werden"

        Kommentar


        • #5
          Wohin verschwand das Wasser nach der Flut?
          Der Flächenanteil der Meere im Vergleich zum Land liegt bei rund 70 Prozent. Wie schon unter #4 beschrieben, gibt es tiefe Gräben. In den Weltmeeren findet sich alles Wasser, was bei der Flut aufgetreten ist.
          https://de.statista.com/statistik/da...rdoberflaeche/
          Zuletzt geändert von WolfgangH; 15.12.2021, 14:18.
          Herzliche Grüße, in Christus
          Wolfgang Hemmerling
          Jes 1,18 "Kommt denn und laßt uns miteinander rechten, spricht Jehova. Wenn eure Sünden wie Scharlach sind, wie Schnee sollen sie weiß werden; wenn sie rot sind wie Karmesin, wie Wolle sollen sie werden"

          Kommentar


          • #6
            Wie konnte es zu einer Flut kommen?
            Es war ein Gericht Gottes. Wer Gott leugnet, versteht es sowieso nicht.
            2Petr 3,3 indem ihr zuerst dieses wisset, daß in den letzten Tagen Spötter mit Spötterei kommen werden, die nach ihren eigenen Lüsten wandeln
            2Petr 3,4 und sagen: Wo ist die Verheißung seiner Ankunft? denn seitdem die Väter entschlafen sind, bleibt alles so von Anfang der Schöpfung an.
            2Petr 3,5 Denn nach ihrem eigenen Willen ist ihnen dies verborgen, daß von alters her Himmel waren und eine Erde, entstehend aus Wasser und im Wasser durch das Wort Gottes,
            2Petr 3,6 durch welche die damalige Welt, vom Wasser überschwemmt, unterging.
            Zuletzt geändert von WolfgangH; 15.12.2021, 14:20.
            Herzliche Grüße, in Christus
            Wolfgang Hemmerling
            Jes 1,18 "Kommt denn und laßt uns miteinander rechten, spricht Jehova. Wenn eure Sünden wie Scharlach sind, wie Schnee sollen sie weiß werden; wenn sie rot sind wie Karmesin, wie Wolle sollen sie werden"

            Kommentar

            Lädt...
            X