Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Psalm 003

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Psalm 003

    Ps 3
    Die Psalmen (Allen P. Ross)

    Die Überschrift dieses Psalmes bezeichnet David als den Verfasser. Im ersten Buch ( Ps 1-41 ) stammen 37 der 41 Psalmen ( 37; 41 ) (alle ausgenommen 1-2; 10; 33 ) von David. Ps 3 wurde bei seiner Flucht vor seinem Sohn Absalom geschrieben (vgl. 2Sam 15-18 ). Es war das vertrauensvolle Gebet des Königs, der aus dem Palast geflohen und von Feinden umringt war. Trotz unzähliger Widersacher, die davon überzeugt waren, daß es für ihn keine Hoffnung mehr gab, fand Gottes Erwählter, David, die Sicherheit Gottes und den Schutz durch die Nacht und hatte deshalb Vertrauen in seine letztendliche Errettung.


    A. Von Feinden umringt
    ( 3,2-3 )

    Ps 3,2-3

    Der Psalm beginnt mit Davids Klage: Viele Feinde umringten ihn. Gegnerische Kräfte hatten ihn aus dem Palast vertrieben und umzingelten ihn. Ihr Spott ging dahin, daß er keine Hoffnung habe, von Gott errettet zu werden. Diese arrogante Äußerung sollte ausdrücken, daß Gott David verlassen hatte.


    B. Von Gott getragen
    ( 3,4-6 )

    Ps 3,4

    Im Angesicht solcher Feinde fand David Trost im Wesen Gottes. Er gebrauchte den bildhaften Vergleich eines Schildes , um auszudrücken, daß Gott die wahre Quelle seines Schutzes war (trotz ihres Spottes). Die Psalmisten haben häufig von Gott als einem Schild gesprochen, um seinen Schutz darzustellen ( Ps 7,11; 18,3.31; 28,8; 33,21; 59,12; 84,11; 115,9-11; 119,114; 144,2 ). David vertraute darauf, daß Gott ihn auf seinen Thron zurückbringen würde. Die Worte " erhebst mein Haupt " drücken die Wiederherstellung seiner Ehre und seiner Stellung aus (vgl. denselben Ausdruck in 1Mo 40,13.20; 2Kö 25,27 ).


    Ps 3,5-6

    Der Grund für Davids Vertrauen (V. 3 ) wird in Vers 4-5 dargelegt. Gott hatte ihn inmitten seiner Feinde durch die Nacht hindurchgebracht, und diese Bewahrung war ein Zeichen für die völlige Errettung, mit der er rechnete. Die hebräischen Zeitformen sind in diesen Versen schwierig zu übersetzen. Man könnte sie in die Gegenwart oder in die Vergangenheit übersetzen: Ich rufe zum Herrn, und er erhört mich (zu " auf seinem heiligen Berg " vgl. den Kommentar zu Ps 2,6 ). Die Antwort auf sein Gebet lautete folgendermaßen: Ich legte mich nieder, und ich schlief; ich erwachte, denn der Herr trägt mich.


    Ps 3,7

    Aufgrund der Errettung erklärte David, daß er vor den Tausenden , die ihm von jeder Seite her entgegenstanden, keine Furcht mehr hatte.

    C. Von Gott gerettet
    ( 3,8-9 )

    Ps 3,8-9

    Diese Verse berichten die vertrauensvolle Bitte Davids um vollständige Errettung von seinen Feinden. Vielleicht wollte David in Vers 7 b ausdrücken, daß Gott stets seine Feinde vernichtet hatte, und deshalb betete er, daß Gott es wieder tun sollte. David drückt hier in jedem Fall sein Vertrauen in Gott aus. Er war sich so sicher, daß Gott seine Feinde vernichten würde, daß er so schrieb, als ob es bereits geschehen wäre.
    Die Bilder der Zerstörung sind mutig. Davids Ausdrücke sprechen von einem vernichtenden Schlag, um klarzumachen, daß Gott seine Feinde ganz und gar vernichten würde.
    Davids Schluß enthält eine Lehre. Errettung kommt von dem Herrn. Gottes Volk sollte zu ihm in ähnlichen Umständen beten, so daß sie an diesem Segen teilhaben konnten. Also gibt der Psalm denjenigen Anweisung, die sich inmitten der Gefahr befinden, auf den Herrn für den Schutz zu vertrauen, während sie schlafen (V. 5 ).

    ​*-*-*- PSALM 3
    https://www.bibelkommentare.de/komme...psis/psalm-3-7



    Dieser Psalm redet zunächst von der Lage des Überrestes im allgemeinen, im Gegensatz zu Psalm 2, sowie von der Stütze und dem Vertrauen des Glaubens in dieser Lage. Der Bedränger des Gerechten sind viele; sie erheben sich und triumphieren über ihn, als sei keine Rettung für ihn bei Gott, aber Jehova ist sein Schild. Er legt sich nieder in Frieden, und durch den Glauben sieht er seine Feinde geschlagen und ihre Macht zerbrochen. Von Jehova ist die Rettung, und Sein Segen ist auf Seinem Volke. Man beachte, dass wir uns hier wieder in den letzten Tagen befinden; obschon umgeben von seinen Feinden, bleibt der Gerechte in Frieden und sieht prophetisch ihre Vernichtung und den Segen über Israel. Der Psalm drückt Vertrauen auf Gott inmitten zahlreicher Feinde und in hilfloser Lage aus. Christus ist gewiss völlig in diese Stellung eingetreten; aber der Psalm versetzt uns in die letzten Tage, nachdem erwiesen ist, dass Psalm 2 nicht in Erfüllung gegangen ist, als Christus Sich zum ersten Male Israel als Messias vorstellte.

    *-*-*
    bibelkommentare.de - Auslegungen und Kommentare zur Bibel von Brüdern wie Darby, Kelly, Mackintosh, Smith, Hole, Heijkoop, Willis, bibelkommentar

    Die nächsten fünf Psalmen (Ps 3–7) beschreiben die Sorgen und Prüfungen, die der Überrest durchlaufen muss, bevor der Herr erscheint; bevor Er sie befreit und in das Reich einführt, wie im vorherigen Psalm vorausgesagt. Diese Psalmen erstrecken sich vom Morgen, über die Nacht, zum Morgen eines neuen Tages im Leben des Überrestes.4 Psalm 3 ist ein Morgengebet („ich erwachte“ Ps 3,6), Psalm 4 ist ein Abendgebet („In Frieden werde ich sowohl mich niederlegen als auch schlafen“ Ps 4,9), Psalm 5 besteht aus Überlegungen während der Nacht (Ps 5,4), in Psalm 6 ist es Mitternacht („jede Nacht“ Ps 6,75) und in Psalm 7 erreicht der Überrest schließlich die Dämmerung („Steh auf“, „Wache auf“ Ps 7,7), zu welcher der Herr zu ihrer Befreiung kommen wird, ihre Feinde richtend. Psalm 8 zeigt den wiedergekommenen Christus, der seinen rechtmäßigen Platz eingenommen hat, um als Sohn des Menschen über die ganze Schöpfung zu herrschen (das 1000-jährige Reich). An der Überschrift zu Psalm 3 können wir erkennen, dass dieser Psalm auf jene Zeit Anwendung findet, in welcher der gottesfürchtige Überrest wegen seines Glaubens an Gott Verfolgung von Seiten seiner ungläubigen Brüder erleiden wird. Absalom und die Nation Israels, die sich ihm anschloss, sind Vorbilder des Antichristen und der Masse der abtrünnigen Juden in der Drangsalszeit. David und die Leute mit ihm sind Vorbilder von Christus, der sich im Geist mit dem gottesfürchtigen und treuen Überrest identifiziert. Siehe 2. Samuel 15–18. Zunächst werden die Aussichten für den Überrest günstig erscheinen. Obwohl sich seine abtrünnigen Brüder über seinen Glauben lustig machen, indem sie sagen „Bei Gott ist keine Rettung für ihn“ (Ps 3,3), ist der Überrest zuversichtlich, dass der Herr Ordnung herstellen wird (Ps 3,1–4).6 Der Überrest ist nach wie vor in Freiheit in Zion („sein heiliger Berg“ Ps 3,5). Dies ist charakteristisch für das erste Buch der Psalmen, in dem der Überrest unter der großen Versammlung ist und mit ihnen in das Haus Gottes geht. Sie schreien zu dem Herrn, weil es ihnen ein Rätsel ist, dass die Gottlosigkeit weiterhin bestehen darf, doch sie vertrauen, dass dies nicht für immer so bleiben werde. Ihr einfacher Glaube und ihre Zuversicht geben ihnen Frieden. Sie können in dem Herrn ruhen und haben daher keine Angst vor der abtrünnigen jüdischen Mehrheit, die sie umgibt (Ps 3,5–7). Im Glauben ruft der Überrest zu dem Herrn, zu erscheinen und ihn zu befreien. Sie schauen zurück und erinnern sich, dass Gott die Feinde seines Volkes in der Vergangenheit unterworfen hat und glauben, dass Er es für sie erneut tun wird, da die Rettung von dem Herrn ist (Ps 3,8.9).​
    Im Herrn Jesus Christus
    Hans Peter Wepf
    1. Mose 15.6
    Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.
Lädt...
X