Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Psalm 018

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Psalm 018

    PSALM 18 https://www.bibelkommentare.de/komme...en/psalm-16-18


    Auch dieser Psalm bezieht sich auf Christus. Er spricht davon, wie Gott Ihn vor den Klauen des Todes errettet (Ps 18,2–19), von der Herrlichkeit, die Gott Ihm gegeben hat (Ps 18,20–28), von der Unterwerfung seiner Feinde (Ps 18,29–43) und davon, wie Er zum Haupt aller Nationen der Erde gemacht wird (Ps 18,44–51). Doch der Psalm ist auch auf Israel und seine Befreiung in der Zukunft anzuwenden. Wie der Überschrift zu entnehmen ist, wurde dieser Psalm verfasst, nachdem der Herr David aus der Hand Sauls und aller anderen Feinde befreite. David und diejenigen, die seine Verwerfung während seiner Flucht vor Saul mit ihm teilten (1. Sam 19–30), sind ein Vorbild von Christus, der sich im Geist mit dem gottesfürchtigen Überrest eins macht. Saul hingegen ist ein Bild des Antichristen. Die Gläubigen dieses Überrestes sind gezwungen, vor der Verfolgung des Antichristen um ihr Leben zu fliehen. Folglich ist dieser Psalm in seiner prophetischen Anwendung in die Zeit einzuordnen, in der Christus als der Messias Israels wiedergekommen sein wird. Dabei kommt Er als eine Antwort auf das Schreien der Gläubigen des Überrestes im vorherigen Psalm und wird sie erlösen, indem Er den Antichristen besiegen und ihre Feinde unterwerfen wird. Die Gläubigen des Überrests reagieren auf die gnädige Befreiung durch den Herrn mit Dankbarkeit und Lobpreis. Sie sprechen von acht2 Attributen des Herrn: ihre Stärke, ihr Fels, ihre Burg, ihr Erretter, ihr Gott, ihr Hort (oder Schutz), ihr Schild, das Horn ihres Heils und ihre hohe Feste (Ps 18,2–4). Der Überrest schaut zurück auf seine große Erprobung (die Drangsalszeit), als er von den gottlosen Juden über die Maßen verfolgt wurde (Ps 18,4–6). Er erzählt aus der Rückschau, wie der Herr als eine Antwort auf sein Rufen eingegriffen hat, bei seiner Erscheinung herabfuhr und ihn errettete, indem Er seine Feinde richtete (Ps 18,8–16). Dann erzählen die Gläubigen des Überrestes, wie der Herr sie aus großen Wassern 3 zog und sie „heraus ins Weite“ führte, wo sie unter seinem „Gefallen“ an ihnen ausruhen konnten. Dies bezieht sich wahrscheinlich auf die Rückkehr der Stämme Israels in ihr Land (Mt 24,31; Jes 10,22; 11,11–13; 27,12.13; 49,8–26) nach der Erscheinung Christi (Ps 18,17–29). Sie erkennen an, dass ihre Wiederherstellung und Bewahrung ganz und gar ein Werk Gottes gewesen sind (Ps 18,30–34). Anschließend, nachdem die Armeen Israels zurück ins Land gebracht wurden, ziehen diese in einen Eroberungsfeldzug, um alle verbliebenen Feinde, die sich auf dem Gebiet ihres rechtmäßigen Erbes befinden, zu unterwerfen (Ps 18,35–43; vgl.: Ps 108,8–14; Jes 11,14; Mich 4,13; 5,5–8; Jer 51,20–23). Nachdem alle Feinde einschließlich des Assyrers („dem Mann der Gewalttat“) besiegt sind, wird Israel auf der Erde erhoben werden zum „Haupt der Nationen“, wie es der Herr bereits Mose versprochen hatte (5. Mos 26,19; 28,13; Ps 47,4). Der Psalm schließt mit Israels Lob über den HERRN für dessen Freundlichkeit und Gnade ihnen gegenüber (Ps 18,44–51).

    Fußnoten
    • 1Dies ist der erste der Miktam-Psalmen (siehe Fußnote zu V. 1). Es gibt insgesamt sechs: Psalm 16; 56; 57; 58; 59; 60. Es bieten sich die Übersetzungen „Goldener Psalm“ oder „Goldener Edelstein“ an. Die Heiligen, die in Abhängigkeit von Gott leben (wie es dieser Psalm beschreibt) und die durch tiefste Erprobungen hindurchgehen (wie es die Psalm 56 und 60 beschreiben) sind dem Herrn besonders wertvoll.
    • 2Das hebräische Wort für „Hort“ (bzw. „Schutz“ oder wörtlich „Fels“ lt. Anm. in üEÜ) in Vers 3 wird in der King-James-Übersetzung mit „strength“ wiedergegeben. Der erste Begriff dieser Aufzählung „Stärke“ (schon in V. 2) wird dort genauso mit „strength“ übersetzt. Darby übersetzt denselben Begriff („Hort“) mit „rock“, der jedoch ebenfalls in der Aufzählung bereits zuvor auftaucht. Aus diesem Grund kommt der Autor an dieser Stelle auf acht (unterschiedliche) Attribute, obwohl es eigentlich neun sind. (Anm. d. Übers.)
    • 3Die großen Wasser in Vers 17 stehen für die Nationen und Völker der Erde (Off 17,15).



      Ps 18 https://www.bibelkreis.ch/Psalmen/psalmen_walvoord.html

      Die Überschrift dieses Psalmes nennt David als Verfasser, der diesen Psalm schrieb, nachdem der Herr ihn aus der Hand aller seiner Feinde einschließlich "Saul" errettet hatte. Nachdem er auf all das Rückschau gehalten hatte, was der Herr für ihn bedeutete, berichtete David von seiner Errettung durch den Herrn und erfreute sich an den Gnadentaten, die an ihm geschehen waren. Dieser Psalm war ein Dankeslied für den Sieg durch den Kriegs-König, der letztendlich zum Frieden kam. Der Inhalt dieses Psalms wird mit geringen Abweichungen auch in 2Sam 22 berichtet. Möglicherweise wurden einige der in 2Sam 22 gebrauchten Worte in diesem Psalm aufgrund seines Gebrauches für den öffentlichen Gottesdienst abgeändert, aber Beweise gibt es dafür nicht.


      A. Beschreibung des Wesens Gottes
      ( 18,2-4 )

      Ps 18,2-4

      In seinem Gelübde, Gott zu loben, reihte David Metapher an Metapher, um zu beschreiben, wie der Herr ist und wie er zu ihm gewesen war. Er drückte seine Liebe zum Herrn aus, der ihm in den vielen Auseinandersetzungen seine Gnade gezeigt hatte.
      David beschrieb den Herrn als den Fels (vgl. V. 32.47 ), denn er gab ihm Beständigkeit und Sicherheit. Etwa 20mal wird der Herr in den Psalmen als Fels bezeichnet. David verglich Gott auch mit einer Burg (dasselbe hebr. Wort [ m+QUDCh ] wird für Gott in Ps 31,4;71,3;91,2;144,2 benutzt). "Fels" und "Burg" stehen für einen erhöhten Platz zur Zuflucht und zur Verteidigung, zu dem man fliehen kann, um Schutz zu suchen. Seine Zuflucht zum Herrn nehmen, ist weitaus besser, als sich in einer von Menschen erbauten Burg oder hinter einem großen Fels zu verstecken.
      David verglich Gott auch mit einem Schild (vgl. Ps 18,31 und den Kommentar zu Ps 3,4 ) und einer Feste ( miRgoB ; vgl. den Kommentar zu Ps 9,10 ), beides militärische Ausdrücke, die auf Schutz und Errettung vor den Feinden hinweisen. Als Horn seines Heils gab Gott David Stärke. Tierhörner waren Symbole der Stärke. Später symbolisierten sie Herrscher (vgl. Ps 148,14; Dan 7,8.11.20-21.24; 8,21-22; Offb 17,12 ).
      Weil der Herr David verteidigt und von allen seinen Feinden errettet hatte, war er des Lobpreises Davids würdig.


      B. Bericht der Errettung durch Gott
      ( 18,5-30 )

      Mit einem langen Abschnitt des Lobpreises erzählte David noch einmal von seinen Leiden und Gefahren und von der übernatürlichen, gewaltigen Errettung durch den Herrn.


      Ps 18,5-6

      In Vers 5-20 berichtete David davon, wie Gott ihn auf übernatürliche Weise errettete. Daß er in den Banden des Todes war, bedeutet, daß er sich in solch einer schwierigen Lage befand, daß er ohne das Eingreifen Gottes gestorben wäre. Vernichtung überwältigte ihn wie eine Flut (reißender Strom). Die Fallen des Todes umgaben ihn, und es gab keine menschlichen Hilfsmittel mehr, um ihn zu retten.


      Ps 18,7-16

      Als David zum Herrn schrie, griff Gott von seinem Tempel her ein, um ihm beizustehen. (Gottes Hilfe wird in den Psalmen außerordentlich häufig erwähnt.) Darauf beschrieb David dieses Eingreifen Gottes als ungeheure Gotteserscheinung oder als Ankunft des Herrn. David sagte hier, daß die Erde aufgrund des Zornes Gottes gegen seine und Davids Feinde zitterte und bebte (V. 8 ); Rauch und Feuer kamen aus seiner Nase und seinem Mund (V. 9 ); er kam mit den Wolken hinab (V. 10 ); er schwebte auf den Flügeln des Windes (V. 11 ); dunkle Regenwolken umgaben ihn (V. 12 ); Wolken, Hagel und Licht waren um ihn (V. 13 ); Donner (die Stimme des Herrn; vgl. Hi 37,2.4-5 ) erschallte ( Ps 18,14 ); Blitze (vgl. Hi 36,30.32;37,3.11;38,24.35 ), Pfeilen gleich, verwirrten die Feinde ( Ps 18,15 ), und die Becken der Meere und die Grundfesten der Erde wurden bei seinem Kommen aufgedeckt (V. 16 ). Diese poetische Beschreibung von Gottes Eingreifen in den Kampf zeichnet das Bild eines heftigen Sturmes, in dem Gott viele furchteinflößende Phänomene der Natur gebrauchte. Solch schreckliche Ereignisse waren der Ausdruck von Gottes Zorn im Gericht (vgl. V. 8 ).


      Ps 18,17-20

      In diesen Versen legte David dar, daß der Herr ihn durch sein Eingreifen gerettet hatte. Es war, als ob David inmitten der starken Feinde erstickte, und der Herr holte ihn dort heraus, weil er Gefallen an ihm hatte (V. 17.20 ).
      Solch ein dramatisches Bild göttlichen Eingreifens weist auf Ähnlichkeiten mit der Verkündigung des Gesetzes hin ( 2Mo 19,16-18 ). Ähnliche Ereignisse werden in Jos 10,11; Ri 5,20 und 1Sam 7,10 berichtet. Auch die prophetischen Visionen, die häufig das Eingreifen Gottes beschreiben, sind ähnlicher Natur (z. B. Jes 29,6;30,27;64,1; Hab 3,3-4 ).


      Ps 18,21-25

      Nach der Beschreibung seiner Errettung durch den Herrn erklärte David sie aufgrund seines Glaubens, daß der Herr sein Gott war. Durch den Glauben hatte David seine Aufrichtigkeit vor Gott (Gerechtigkeit; V. 21.25 ) bewahrt. Die Errettung geschah, weil Gott David für die Reinheit (V. 21.25 ) seiner Hände (d. h. seines Lebens) belohnte. David bestätigte, daß er sich nicht von Gott abgewandt hatte, daß er in den Wegen Gottes gewandelt war, seinen Gesetzen und Geboten gehorcht und sich von der Sünde ferngehalten hatte. Gott ehrte seinen gehorsamen Knecht mit gewaltigen Siegen.


      Ps 18,26-30

      Durch den Glauben verstand David auch das Wesen des Herrn und wie er sich den Menschen offenbarte. Gott belohnt die Menschen gemäß ihres inneren Wesens: Treue gegen den Treuen ( HAsID , verwandt mit HeseD ), Schuldlosigkeit gegen den Schuldlosen , Reinheit gegen den Reinen , aber Verkehrtheit gegen den Verkehrten ( ZiqqES , "verkehrt, pervers"; ein Begriff, der auch in Ps 101,4; Spr 2,15;8,8;11,20;17,20;19,1;22,5 ,"böse"; Spr 28,6 verwendet wird). Seine Behandlung ist immer gerecht.
      Darüber hinaus rettet Gott den Demütigen (wörtl.: "den Armen oder Betrübten"), aber er widersteht den Hochmütigen (hochmütige Augen blicken stolz; vgl. Ps 101,5; Spr 6,17;30,13 ). Gott ordnet die Angelegenheiten des Menschen. Für David bedeutete das, daß der Herr ihn vor dem Feind am Leben erhielt (seine Lampen erhielt; vgl. Hi 18,5-6;21,17; Spr 13,9;20,20;24,20 ). Mit dem Beistand Gottes konnte David gegen seine Feinde vorrücken und sie zurückschlagen.


      C. Die Freude über den Segen Gottes
      ( 18,31-51 )

      Ps 18,31-32

      Im ersten Teil (V. 31-46 ) dieses Abschnittes des Lobes freute sich David über das Wesen Gottes und über seine Wohltaten an ihm. Der Weg Gottes, so sagte der Psalmist, ist vollkommen und sein Wort lauter (vgl. 12,7 ; Spr 30,5 ). Noch einmal ( Ps 18,3 ) sagte er, daß Gott sein Schild (vgl. den Kommentar zu Ps 3,4 ), seine Zuflucht und sein Fels (vgl. 18,47 ) sei. Man kann sich bezüglich seiner Sicherheit und seines Heils auf Gott verlassen.


      Ps 18,33-46

      Nun beschrieb David, wie Gott ihn für den Kampf vorbereitete, ihm Stärke, Beweglichkeit und Tüchtigkeit (V. 33-35 ) gab; wie Gott ihm Sieg über seine Feinde verlieh, indem er sie verfolgte, sie zerschmetterte und vernichtete (V. 36-43 ) und wie Gott ihm die Herrschaft über andere Völker verschaffte (V. 44-46 ; vgl. 2Sam 8 ). Weil Gott vollkommen ist ( Ps 18,31 ), konnte er den Weg Davids untadelig machen (V. 33 ). Der vorherrschende Gedanke durch diese Verse hindurch ist, daß David jede seiner Fähigkeiten und Siege dem Herrn zuschreibt. Alles, was er getan hatte und alles, woran er sich jetzt erfreute, ging auf das Wirken des Herrn zurück.


      Ps 18,47-51

      Als Folge davon bekannte sich David zu dem lebendigen Gott (V. 47 ) und gelobte, ihn zu preisen (V. 50 ). Der Beweis dafür, daß der Herr lebt, liegt darin, daß er David von seinen Feinden errettet hatte. Als sein Fels (V. 47 ; vgl. V. 3.32 ) war Gott seine Quelle der Sicherheit und Geborgenheit. Der Herr hatte seinem gesalbten Knecht David seine gewaltigen Siege geschenkt und seine treue Liebe gezeigt ( HeseD , unerschöpfliche Freundlichkeit). Gott würde auch den Nachkommen Davids Sieg geben.
      Ps 18 ist das Lied eines Siegers, der voller Dankbarkeit gegen Gott ist für all das, was geschah.
    • PSALM 18 https://www.bibelkommentare.de/komme...en/psalm-16-18


      Auch dieser Psalm bezieht sich auf Christus. Er spricht davon, wie Gott Ihn vor den Klauen des Todes errettet (Ps 18,2–19), von der Herrlichkeit, die Gott Ihm gegeben hat (Ps 18,20–28), von der Unterwerfung seiner Feinde (Ps 18,29–43) und davon, wie Er zum Haupt aller Nationen der Erde gemacht wird (Ps 18,44–51). Doch der Psalm ist auch auf Israel und seine Befreiung in der Zukunft anzuwenden. Wie der Überschrift zu entnehmen ist, wurde dieser Psalm verfasst, nachdem der Herr David aus der Hand Sauls und aller anderen Feinde befreite. David und diejenigen, die seine Verwerfung während seiner Flucht vor Saul mit ihm teilten (1. Sam 19–30), sind ein Vorbild von Christus, der sich im Geist mit dem gottesfürchtigen Überrest eins macht. Saul hingegen ist ein Bild des Antichristen. Die Gläubigen dieses Überrestes sind gezwungen, vor der Verfolgung des Antichristen um ihr Leben zu fliehen. Folglich ist dieser Psalm in seiner prophetischen Anwendung in die Zeit einzuordnen, in der Christus als der Messias Israels wiedergekommen sein wird. Dabei kommt Er als eine Antwort auf das Schreien der Gläubigen des Überrestes im vorherigen Psalm und wird sie erlösen, indem Er den Antichristen besiegen und ihre Feinde unterwerfen wird. Die Gläubigen des Überrests reagieren auf die gnädige Befreiung durch den Herrn mit Dankbarkeit und Lobpreis. Sie sprechen von acht2 Attributen des Herrn: ihre Stärke, ihr Fels, ihre Burg, ihr Erretter, ihr Gott, ihr Hort (oder Schutz), ihr Schild, das Horn ihres Heils und ihre hohe Feste (Ps 18,2–4). Der Überrest schaut zurück auf seine große Erprobung (die Drangsalszeit), als er von den gottlosen Juden über die Maßen verfolgt wurde (Ps 18,4–6). Er erzählt aus der Rückschau, wie der Herr als eine Antwort auf sein Rufen eingegriffen hat, bei seiner Erscheinung herabfuhr und ihn errettete, indem Er seine Feinde richtete (Ps 18,8–16). Dann erzählen die Gläubigen des Überrestes, wie der Herr sie aus großen Wassern 3 zog und sie „heraus ins Weite“ führte, wo sie unter seinem „Gefallen“ an ihnen ausruhen konnten. Dies bezieht sich wahrscheinlich auf die Rückkehr der Stämme Israels in ihr Land (Mt 24,31; Jes 10,22; 11,11–13; 27,12.13; 49,8–26) nach der Erscheinung Christi (Ps 18,17–29). Sie erkennen an, dass ihre Wiederherstellung und Bewahrung ganz und gar ein Werk Gottes gewesen sind (Ps 18,30–34). Anschließend, nachdem die Armeen Israels zurück ins Land gebracht wurden, ziehen diese in einen Eroberungsfeldzug, um alle verbliebenen Feinde, die sich auf dem Gebiet ihres rechtmäßigen Erbes befinden, zu unterwerfen (Ps 18,35–43; vgl.: Ps 108,8–14; Jes 11,14; Mich 4,13; 5,5–8; Jer 51,20–23). Nachdem alle Feinde einschließlich des Assyrers („dem Mann der Gewalttat“) besiegt sind, wird Israel auf der Erde erhoben werden zum „Haupt der Nationen“, wie es der Herr bereits Mose versprochen hatte (5. Mos 26,19; 28,13; Ps 47,4). Der Psalm schließt mit Israels Lob über den HERRN für dessen Freundlichkeit und Gnade ihnen gegenüber (Ps 18,44–51).

      Fußnoten
    • 1Dies ist der erste der Miktam-Psalmen (siehe Fußnote zu V. 1). Es gibt insgesamt sechs: Psalm 16; 56; 57; 58; 59; 60. Es bieten sich die Übersetzungen „Goldener Psalm“ oder „Goldener Edelstein“ an. Die Heiligen, die in Abhängigkeit von Gott leben (wie es dieser Psalm beschreibt) und die durch tiefste Erprobungen hindurchgehen (wie es die Psalm 56 und 60 beschreiben) sind dem Herrn besonders wertvoll.
    • 2Das hebräische Wort für „Hort“ (bzw. „Schutz“ oder wörtlich „Fels“ lt. Anm. in üEÜ) in Vers 3 wird in der King-James-Übersetzung mit „strength“ wiedergegeben. Der erste Begriff dieser Aufzählung „Stärke“ (schon in V. 2) wird dort genauso mit „strength“ übersetzt. Darby übersetzt denselben Begriff („Hort“) mit „rock“, der jedoch ebenfalls in der Aufzählung bereits zuvor auftaucht. Aus diesem Grund kommt der Autor an dieser Stelle auf acht (unterschiedliche) Attribute, obwohl es eigentlich neun sind. (Anm. d. Übers.)
    • 3Die großen Wasser in Vers 17 stehen für die Nationen und Völker der Erde (Off 17,15).

    Im Herrn Jesus Christus
    Hans Peter Wepf
    1. Mose 15.6
    Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.
Lädt...
X