Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Psalm 075

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Psalm 075



    Ps 75

    Dieser Psalm feiert einen Sieg, der noch in der Zukunft lag. Der Psalmist erkannte, daß Gott zur festgesetzten Zeit Gericht bringen werde und daß das Gericht die Gottlosen vernichten und die Gerechten erhöhen werde. Deshalb ermahnte er die Gottlosen, sich doch Gott, der allein retten kann, zu unterwerfen.


    A. Gott bestimmt das Gericht
    ( 75,2-4 )

    Ps 75,2-4

    Um des Volkes willen pries Asaf Gott dafür, daß er ihm so nahe war und wunderbare Werke vollbrachte (V. 2 ). Besonders hervorzuheben war unter den Taten Gottes sein Gericht (V. 3 ; vgl. V. 8 ; Ps 94,2 ), und auch wenn unter seinem Gericht die Erde erbebt, läßt er sie doch bestehen ( Ps 75,4 ).


    B. Gott ist der Richter
    ( 75,5-9 )

    Ps 75,5-7

    Gott ermahnte die Gottlosen, ihre Herzenshaltung ihm gegenüber doch zu ändern. Sie sollten nicht hochmütig Gott trotzen. Erhebt nicht euer Horn ist ein Bild aus der Tierwelt und deutet auf trotziges, prahlerisches Selbstvertrauen hin. Darüber hinaus sollten die Gottlosen nicht mit emporgestrecktem Hals sprechen, d. h. in halsstarriger Auflehnung gegen Gott. Die Gottlosen sollten erkennen, daß, wenn er richtet, keine irdische Hilfe mehr zu erwarten ist.


    Ps 75,8-9

    Der Psalmist warnte die Gottlosen, daß sie, weil Gott der Richter ist (vgl. V. 3 ), sicher seinen ganzen Zorn erleben werden. Diese Aussage wird mit dem Bild eines Bechers voll schäumenden Weins (vgl. Hi 21,20; Jes 51,17; Jer 25,15 ) verdeutlicht. Alle Gottlosen werden ein furchtbares Gottesgericht erleben, und sie müssen den Becher bis zur Neige leeren.


    C. Gottes Gericht ist sehr zu loben
    ( 75,10-11 )

    Ps 75,10-11

    Asaf gelobte, Gott für den Sieg der Gerechten Loblieder zu singen. In Vers 11 spricht möglicherweise Gott selbst und legt dar, daß er den Widerstand aller Gottlosen zerstören und den Gerechten erhöhen wird. Das wird Grund zum Lobpreis sein.

    *-*-
    https://www.bibelkommentare.de/komme...is/psalm-73-76
    PSALM 75


    In Psalm 75 wird der Messias redend eingeführt, obwohl der Psalm damit beginnt, dass der Überrest Gott für die bereits vollbrachten Wundertaten preist. Weiterhin führen die Gerichte Gottes den Messias in das Reich ein. Er empfängt die Versammlung Israels, und dann wird das gerechte Gericht ausgeführt werden. Die Erde ist versunken in Schuld und Verwirrung; der Messias hält ihre Säulen aufrecht. In den folgenden Versen warnt Er die Gesetzlosen und Gottesverächter davor, nicht übermütig zu sein, denn Gott ist Richter; Er erniedrigt und erhöht. Die Gesetzlosen werden den Becher des Gerichts trinken bis zur Hefe; aber der verachtete Messias wird den Gott Jakobs preisen und die Hörner der Gesetzlosen abhauen. Das Horn der Gerechten wird erhöht werden.

    *-*-*
    https://www.bibelkommentare.de/komme...en/psalm-73-78 PSALM 75


    Dieser Psalm enthält die Antwort des Herrn auf das Flehen der Juden des Überrestes im vorherigen Psalm. Er teilt ihnen (wahrscheinlich durch Propheten aus ihrer Mitte) mit, dass Er zur „bestimmten Zeit“ im Gericht zu den Feinden kommen wird, die das Land verwüstet haben. Er richtet diese Gläubigen auf, indem Er ihnen vor Augen stellt, dass Er hinter den Kulissen nach wie vor alle Fäden in der Hand hält – auch wenn das Land mit seinen Bewohnern (die abtrünnigen Juden, die den Antichristen angenommen haben) zerstört wurde. Er ist derjenige, der die Säulen der Erde hält (Ps 75,3.4). Das „Horn“, das erhöht wurde (der Antichrist), wurde weder vom Osten noch vom Westen oder Süden her besiegt,, sondern von den eimarschierenden Truppen des Nordens (Ps 75,5.6) 3. Die Juden des Überrestes lernen, dass Gott wirklich der Richter ist. Er ist es, der dieses Gericht über die Masse des abtrünnigen jüdischen Volkes gesandt hat und dazu hat Er die Truppen des Nordens benutzt. Trotz allem, was passiert ist, können sie sicher sein, dass der Herr eingreifen wird und auch über diese Feinde das Gericht ausgießen wird (Ps 75,8–11).


    Im Herrn Jesus Christus
    Hans Peter Wepf
    1. Mose 15.6
    Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.
Lädt...
X