Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Psalm 121

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Psalm 121




    Ps 121

    Der Wallfahrer, der über seine Wallfahrt über die Hügel nach Jerusalem nachdachte, fand im Herrn, dem Hüter Israels, die Gewißheit, daß der Herr ihn allezeit auf dem Weg bewahren werde.


    A. Nachsinnen über die Wallfahrt
    ( 121,1-2 )

    Ps 121,1-2

    Der Psalmist, der über seine Wallfahrt über die Hügel nach Jerusalem nachsann, fragte, woher seine Hilfe kam. Er fand die Antwort auf seine Frage in der Bejahung seines Glaubens, daß der Herr, der Himmel und Erde gemacht hatte - mit jenen Bergen - seine einzige Quelle der Hilfe war. Zu der Bezeichnung der, der Himmel und Erde gemacht hat , vgl. den Kommentar zu Ps 115,15 .

    B. Gewißheit über Gottes Bewahrung
    ( 121,3-8 )

    In Vers 3-8 wechselt die Person von "ich" und "mein" (V. 1-2 ) zu "du" und "dein". Vers 3-8 sind daher die Worte eines Menschen, vielleicht eines Priesters, der den Wallfahrer begleitete.


    Ps 121,3-4

    Die Person, die hier sprach, bestätigte dem Wallfahrer, daß er göttlichen Schutz genoß. Gott, der über sein Eigentum wacht (vgl. V. 5.7-8 ), wird nicht schlummern noch schlafen , d. h. er wird nicht gleichgültig sein oder die Stämme Israels vernachlässigen. Der Herr wird wachen und sein Eigentum bewahren.


    Ps 121,5-6

    Der Herr wollte den Pilger zu jeder Zeit bewahren. Der Hüter Israels (vgl. V. 4 ) war auch der Hüter des Wallfahrers, denn er schützte ihn, wie ein Schatten vor der sengenden Sonne schützt. Die Sonne und der Mond bedeuten hier Gefahren, die am Tag und in der Nacht lauern.


    Ps 121,7-8

    Der Psalm schließt mit der erneuten Bestätigung, daß der Herr den Wallfahrer zu jeder Zeit vor allem Übel (V. 7-8 ) behüten und über ihn wachen werde (vgl. V. 3-5 ; d. h. ihm Schutz geben werde).



    *-*-*-

    bibelkommentare.de - Auslegungen und Kommentare zur Bibel von Brüdern wie Darby, Kelly, Mackintosh, Smith, Hole, Heijkoop, Willis, bibelkommentar

    PSALM 121


    Während die zehn Stämme Israels noch auf unterschiedlichste Orte dieser Welt zerstreut sind, beginnen sie ihre Augen hinauf zu ihrem Heimatland zu richten. Sie wünschen sich Hilfe von oben, um dorthin gebracht zu werden (Ps 121,1). Der Herr wird sie als Schöpfer und Hüter bei jedem Schritt ihres Weges zurück in ihr Land bewahren (Ps 121,2–8). Vergleiche Jeremia 31,9 und Mt 24,31 („Engel“).

    *-*-*
    bibelkommentare.de - Auslegungen und Kommentare zur Bibel von Brüdern wie Darby, Kelly, Mackintosh, Smith, Hole, Heijkoop, Willis, bibelkommentar


    offenbart. PSALM 121


    In Psalm 121 wird nachdrücklich versichert, dass Jehova der Hüter Israels ist. Er, der nicht schlummert noch schläft, wird nicht zulassen, dass der Fuß des Treuen wankt. Der allgemeine Gedanke, der dem Psalm zugrunde liegt, ist einfach. Ich bin mir nicht ganz klar über die Bedeutung des ersten Verses, es sei denn dass in demselben Jehova, der Schöpfer des Himmels und der Erde, mit dem Berge Zion, der Stadt des großen Königs, verglichen wird 2. Wie dem auch sei, Jehova, als der große Schirmer Seines Volkes, ist der Gegenstand des Psalmes; das ist ganz klar, und Sein Name wird immer wieder genannt. In diesem doppelten Charakter wird Jehova hier betrachtet: als der Schöpfer des Himmels und der Erde und als der Hüter Israels; Er wird den treuen Überrest unter allen Umständen und für immer bewahren.





    Im Herrn Jesus Christus
    Hans Peter Wepf
    1. Mose 15.6
    Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.
Lädt...
X