Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Das Fleisch

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Das Fleisch

    1. Das Fleisch kann nicht verändert werden.
      Das rebellische, nicht unterwürfige Fleisch wird niemals in unterwürfiges, gehorsames Fleisch verwandelt.
      Gottes Methode, mit dem Fleisch umzugehen, besteht nicht darin, es zu verändern,
      sondern es
      zu VERURTEILEN (Röm.8:3)
      und ZU KREUZIGEN (Gal.5:24; 2:20 und vergleiche Röm.6:6).
    2. Das Fleisch kann nicht reformiert werden.
      Es kann nicht korrigiert oder zur Reinheit wiederhergestellt werden.
      Was korrupt ist, bleibt korrupt. Was verzweifelt böse ist, bleibt verzweifelt böse (Jer. 17:9).
      Die Kirche wurde reformiert (wir sprechen von der protestantischen „Reformation“) also zurück zu der Gotteslästerungen von Augustin umgebaut,
      aber das Fleisch wird niemals eine Reformation erfahren.
      Vor zweitausend Jahren gab es keine REFORMATION, aber eine KREUZIGUNG!
    3. Das Fleisch kann niemals trainiert werden.
      Das Fleisch ist hartnäckig. Es weigert sich, seine Wege zu ändern.
      Es ist unveränderlich. Du kannst dem Fleisch niemals beibringen, Gott zu gefallen.
      Das Fleisch ist unverbesserlich – unfähig, korrigiert oder verbessert zu werden.
      Das Fleisch weigert sich, seine Wege zu ändern.
      Die Werke des Fleisches bleiben immer dieselben (siehe Galater 5:19-21).
    4. Das Fleisch kann nicht verbessert werden.
      Es bleibt immer so, wie es ist:
      verderbt,
      korrupt,
      böse,
      sündig,
      böse,
      gottfeindlich,
      rebellisch,
      stur,
      stolz usw.
    5. Das Fleisch kann nicht mit Gott versöhnt werden.
      Es ist immer und immer im Gegensatz zu Gott (siehe Gal. 5:17).
      Es wird niemals Frieden mit Gott haben; stattdessen gibt es ständigen Krieg.
      Gott kann niemals mit etwas in Einklang gebracht werden, was nicht mit seinem heiligen und gerechten Charakter in Einklang steht.
    Im Herrn Jesus Christus
    Hans Peter Wepf
    1. Mose 15.6
    Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.
Lädt...
X