Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Dreieinigkeit (Trinität)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Dreieinigkeit (Trinität)

    Die Dreieinigkeit (Trinität)

    A. Definition.
    Es gibst nur einen Gott, doch in der Einheit der Gott gibt es drei ewige und gleichrangige Personen, welche dieselbe Substanz (Wesen) sind, aber in der Subistenz (Seinweisem Person) unterschiedlich sind.

    B. Beweis.
    • 1. Andeutungen im AT. Das AT offenbart die Dreieinigkeit nicht, doch es berücksichtigt die spätere Offenbarung derselben.
    • a) Abschnitte, die das Wort im Plural Elohim und Pronomen im Plural verwenden, die sich auf Gott beziehen (1.Mose 1,1.26; Jesaja 6,8).
    • b) Abschnitte, die vom Engel Jahwes sprechen (1.Mose 22,11.15-16).
    • 2. Bestätigung im NT. Im NT gibt es eine klare Offenbarung, dass Vater, Sohn und Heiliger Geist Gott sind; daher sind sie eine Dreieinigkeit oder Trinität (keines von beiden ist ein biblischer Begriff).
    • a) Der Vater ist Gott (Joh 6,27; Eph 4,6).
    • b) Jesus Christus ist Gott (Hebr 1,8).
    • c) Der Heilige Geist ist Gott (Apg 5,3-4).
    • d) DIe drei Personen sind gleich und als einer verbunden (Mt 28,19, ''Name'' 2.Korinther 13,14).

    Im HERRN JESUS CHRISTUS, der ist und der war und der kommt, der Allmächtige.
    ——————————————————

    Antonino.S

  • #2
    Dreieinigkeit ist ein schlechter Begriff. Er impliziert u.U., dass sich hier 3 einig sind, die sich uneinig sein könnten. Der DreiEine Gott ist ev. besser.
    So oder so kann man das nicht völlig erfassen und schon gar nicht mit menschlichen Worten beschreiben. Man fasst es einzig aus Glauben, so wie es die Bibel berichtet.
    Herzliche Grüsse
    Olivier

    Sprüche 4,20-23
    Mein Sohn, merke auf meine Worte, neige dein Ohr zu meinen Reden. Laß sie nicht von deinen Augen weichen, bewahre sie im Innern deines Herzens. Denn Leben sind sie denen, die sie finden, und Gesundheit ihrem ganzen Fleische. – Behüte dein Herz mehr als alles, was zu bewahren ist; denn von ihm aus sind die Ausgänge des Lebens. –

    Kommentar

    Lädt...
    X