Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Seit wann besteht das AT Gesetz?

Einklappen
X
  •  
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Seit wann besteht das AT Gesetz?

    Frage 1

    Gal 3:17
    Dieses aber sage ich: Einen vorher von Gott bestätigten Bund macht das vierhundertdreissig Jahre danach entstandene Gesetz nicht ungültig, um die Verheißung aufzuheben.

    Gal 3:19 Warum nun das Gesetz? Es wurde der Übertretungen wegen hinzugefügt (bis der Same käme, dem die Verheissung gemacht war),

    Joh 1:17 Denn das Gesetz wurde durch Moses gegeben; die Gnade und die Wahrheit ist durch Jesum Christum geworden. (vgl. auch Apg 7:53 die ihr das Gesetz durch Anordnung von Engeln empfangen und nicht beobachtet habt.; siehe auch Gal 3:19 und Heb 2:2).

    Röm 5:20 Das Gesetz aber kam daneben ein, auf daß die Übertretung Überströmend würde.

    Röm 7:9 Ich aber lebte einst ohne Gesetz; als aber das Gebot kam, lebte die Sünde auf;. Historische Beschreibung, nicht persönliche Erfahrung des Paulus (vgl. Phil 3:5); mit ich ist der Mensch in seinem Verhältnis zu Gott gemeint.

    Röm 5:13 (denn bis zu dem Gesetz war Sünde in der Welt; Sünde aber wird nicht zugerechnet, wenn kein Gesetz ist. 14 Aber der Tod herrschte von Adam bis auf Moses, selbst Über die, welche nicht gesündigt hatten in der Gleichheit der Übertretung Adams, der ein Vorbild des Zukünftigen ist.

    1Joh 3:4 Jeder, der die Sünde tut, tut auch die Gesetzlosigkeit, und die Sünde ist die Gesetzlosigkeit. (E_19025/27.)

    Heb 2:2 Denn wenn das durch Engel geredete Wort (Gesetz) fest war und jede Übertretung und jeder Ungehorsam gerechte Vergeltung empfing,

    Amos 3:2 Indem er spricht: Nur euch habe ich von allen Geschlechtern der Erde erkannt; darum werde ich alle eure
    Missetaten an euch heimsuchen.

    Im Herrn Jesus Christus
    Hans Peter Wepf
    1. Mose 15.6
    Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.
    -----------------------------------------------------------------------
    Wer sich im Forum anmelden will, sende mir auf: h.p.wepf@bibelkreis.ch seine Geburtsdaten.

  • #2
    Frage 2: Wem wurde das Gesetz auferlegt? Gilt es für alle Menschen?

    Röm 2:12
    Denn so viele ohne Gesetz gesündigt haben, werden auch ohne Gesetz verloren gehen; und so viele unter Gesetz gesündigt haben, werden durch Gesetz gerichtet werden,

    Röm 3:19 Wir wissen aber, daß alles, was das Gesetz sagt, es denen sagt, die unter dem Gesetz sind, auf daß jeder Mund verstopft werde und die ganze Welt dem Gericht Gottes verfallen sei.

    Gal 4:4 Als aber die Fülle der Zeit gekommen war, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einem Weibe, geboren unter Gesetz,

    1Kor 9:20 Und ich bin den Juden geworden wie ein Jude, auf daß ich die Juden gewinne; denen, die unter Gesetz sind, wie unter Gesetz (wiewohl ich selbst nicht unter Gesetz bin), auf daß ich die, welche unter Gesetz sind, gewinne; 21 denen, die ohne Gesetz sind, wie ohne Gesetz (wiewohl ich nicht ohne Gesetz vor Gott bin, sondern Christo gesetzmassig unterworfen), auf daß ich die, welche ohne Gesetz sind, gewinne.

    Röm 9:4 welche Israeliten sind, deren die Sohnschaft ist und die Herrlichkeit und die Bündnisse und die Gesetzgebung und ...

    Apg 7:53 die ihr (Israel) das Gesetz durch Anordnung von Engeln empfangen und nicht beobachtet habt.

    Hes 20:11 Und ich gab ihnen (Israel) meine Satzungen und tat ihnen meine Rechte kund, durch welche der Mensch, wenn er sie tut, leben wird.

    5. Mose 4:13 Und er verkündigte euch seinen Bund, den er euch zu tun gebot, die zehn Worte; und er schrieb sie auf zwei steinerne Tafeln.

    5. Mose 33:4 Ein Gesetz hat uns Mose geboten, ein Erbe der Versammlung Jakobs.

    Ps 78:5 Denn er hat ein Zeugnis aufgerichtet in Jakob, und ein Gesetz gestellt in Israel, die er unseren Vätern geboten hat, um sie ihren Söhnen kundzutun;

    Röm 2:14 Denn wenn Nationen, die kein Gesetz haben, von Natur die Dinge des Gesetzes ausüben, so sind diese, die kein Gesetz haben, sich selbst ein Gesetz, 15 welche das Werk des Gesetzes geschrieben zeigen in ihren Herzen, indem ihr Gewissen mitzeugt und ihre Gedanken sich untereinander anklagen oder auch entschuldigen).

    Im Herrn Jesus Christus
    Hans Peter Wepf
    1. Mose 15.6
    Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.
    -----------------------------------------------------------------------
    Wer sich im Forum anmelden will, sende mir auf: h.p.wepf@bibelkreis.ch seine Geburtsdaten.

    Kommentar


    • #3
      Frage 3: Bis wann hat das Gesetz seine Gültigkeit?

      Gal 3:19 Warum nun das Gesetz? Es wurde der Übertretungen wegen hinzugefügt (bis der Same käme, dem die Verheißung gemacht war), angeordnet durch Engel in der Hand eines Mittlers.

      Gal 3:
      23
      Bevor aber der Glaube kam, wurden wir unter dem Gesetz verwahrt, eingeschlossen auf den Glauben hin, der geoffenbart werden sollte.
      24 Also ist das Gesetz unser Zuchtmeister gewesen
      auf Christum hin, auf daß wir aus Glauben gerechtfertigt würden.
      25 Da aber der Glaube gekommen ist, sind wir
      nicht mehr unter einem Zuchtmeister;

      Luk 16:16 Das Gesetz und die Propheten waren bis auf Johannes; von da an wird das Evangelium des Reiches Gottes verkündigt,...

      Gal 4:5 auf daß er die, welche unter Gesetz waren, loskaufte, auf daß wir die Sohnschaft empfingen.

      Kol 2:14 als er ausgetilgt die uns entgegenstehende Handschrift {O. Den... Schuldbrief} in Satzungen, die wider uns war, hat er sie auch aus der Mitte weggenommen, indem er sie an das Kreuz nagelte;

      Eph 2:
      14
      Denn er ist unser Friede, der aus beiden eines gemacht und abgebrochen hat die Zwischenwand der Umzäunung,
      15 nachdem er in seinem Fleische die Feindschaft,
      das Gesetz der Gebote in Satzungen, hinweggetan hatte, auf daß er die zwei, Frieden stiftend, in sich selbst zu einem neuen Menschen schüfe,

      Röm 10:4 Denn Christus ist des Gesetzes Ende, jedem Glaubenden zur Gerechtigkeit.

      Heb 8:7 Denn wenn jener erste Bund tadellos wäre, so wäre kein Raum gesucht worden für einen zweiten...13 Indem er sagt: "einen neuen", hat er den ersten alt gemacht; was aber alt wird und veraltet, ist dem Verschwinden nahe.
      Im Herrn Jesus Christus
      Hans Peter Wepf
      1. Mose 15.6
      Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.
      -----------------------------------------------------------------------
      Wer sich im Forum anmelden will, sende mir auf: h.p.wepf@bibelkreis.ch seine Geburtsdaten.

      Kommentar


      • #4
        Frage 4: Welche Haltung, resp. Stellung hat ein Christ dem Gesetz gegenüber? Ist das Gesetz die Lebensregel fÜr einen Christen?

        Röm 6:14 Denn die Sünde wird nicht Über euch herrschen, denn ihr seid nicht unter Gesetz, sondern unter Gnade.

        Röm 7:4 Also seid auch ihr, meine Brüder, dem Gesetz getötet worden durch den Leib des Christus, um eines anderen zu werden, des aus den Toten Auferweckten, auf daß wir Gott Frucht brächten.

        Röm 7:6 Jetzt aber sind wir von dem Gesetz losgemacht, da wir dem gestorben sind, in welchem wir festgehalten wurden, so daß wir dienen in dem Neuen des Geistes und nicht in dem Alten {Eig. in Neuheit ...in Altheit} des Buchstabens.

        Röm 8:3 Denn das dem Gesetz Unmögliche, weil es durch das Fleisch kraftlos war, tat Gott, indem er, seinen eigenen Sohn in Gleichgestalt {O. Gleichheit, wie anderswo} des Fleisches der Sünde {Eig. von Sünden- Fleisch} und für die Sünde sendend, die Sünde im Fleische verurteilte, 4 auf daß das Recht {d. i. die gerechte Forderung} des Gesetzes erfüllt würde in uns, die nicht nach dem Fleische, sondern nach dem Geiste wandeln.

        Röm 10:4 Denn Christus ist des Gesetzes Ende, jedem Glaubenden zur Gerechtigkeit.

        Gal 2:19 Denn ich bin durchs Gesetz dem Gesetz gestorben, auf daß ich Gott lebe;

        Gal 3:13 Christus hat uns losgekauft von dem Fluche des Gesetzes, indem er ein Fluch für uns geworden ist (denn es steht geschrieben: "Verflucht ist jeder, der am Holze hängt!

        Gal 4:5 auf daß er die, welche unter Gesetz waren, loskaufte, auf daß wir die Sohnschaft empfingen.

        Gal 5:18 Wenn ihr aber durch den Geist geleitet werdet, so seid ihr nicht unter Gesetz.
        Im Herrn Jesus Christus
        Hans Peter Wepf
        1. Mose 15.6
        Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.
        -----------------------------------------------------------------------
        Wer sich im Forum anmelden will, sende mir auf: h.p.wepf@bibelkreis.ch seine Geburtsdaten.

        Kommentar


        • #5
          Frage 5: Welche Wirkung hat das Gesetz auf den Menschen oder was bewirkt es nicht?

          Das Gesetz selbst ist gut, jedoch die Auswirkung auf den Menschen ist negativ.

          Röm 7:12 So ist also das Gesetz heilig und das Gebot heilig und gerecht und gut. 13 Gereichte nun das Gute mir zum Tode? Das sei ferne! Sondern die SÜnde, auf daß sie als SÜnde erschiene, indem sie durch das Gute mir den Tod bewirkte, auf daß die SÜnde Überaus sÜndig wÜrde durch das Gebot. 14 Denn wir wissen, daß das Gesetz geistlich ist, ich aber bin fleischlich, unter die SÜnde verkauft;

          RÖm 3:20 Darum, aus Gesetzeswerken wird kein Fleisch vor ihm gerechtfertigt werden; denn durch Gesetz kommt Erkenntnis der SÜnde. (vgl. Gal 2:16.21; 3:11)

          Gal 3:2 Dies allein will ich von euch lernen: Habt ihr den Geist aus Gesetzeswerken empfangen, oder aus der Kunde des Glaubens?

          Gal 3:5 Der euch nun den Geist darreicht und Wunderwerke unter euch wirkt, ist es aus Gesetzeswerken oder aus der Kunde des Glaubens?

          Gal 3:18 Denn wenn die Erbschaft aus Gesetz ist, so nicht mehr aus Verheißung: dem Abraham aber hat Gott sie durch Verheißung geschenkt.

          Gal 3:21 Ist denn das Gesetz wider die Verheißungen Gottes? Das sei ferne! Denn wenn ein Gesetz gegeben worden wäre, das lebendig zu machen vermöchte, dann wäre wirklich die Gerechtigkeit aus Gesetz.

          Röm 3:20 ...denn durch Gesetz kommt Erkenntnis der Sünde.

          Röm 7:7 Was sollen wir nun sagen? Ist das Gesetz Sünde? Das sei ferne! Aber die Sünde hätte ich nicht erkannt, als nur durch Gesetz. Denn auch von der Lust hätte ich nichts gewußt, wenn nicht das Gesetz gesagt
          hätte: "Laß dich nicht gelüsten".

          Röm 4:15 Denn das Gesetz bewirkt Zorn; aber wo kein Gesetz ist, da ist auch keine Übertretung.

          Röm 5:20 Das Gesetz aber kam daneben ein, auf daß die Übertretung Überströmend würde.

          Gal 3:19 Warum nun das Gesetz? Es wurde der Übertretungen wegen hinzugefügt

          Röm 7:8 Die Sünde aber, durch das Gebot Anlaß nehmend, bewirkte jede Lust in mir; denn ohne Gesetz ist die Sünde tot.

          Röm 7:9 Ich aber lebte einst ohne Gesetz; als aber das Gebot kam, lebte die Sünde auf;

          1Kor 15:56 Der Stachel des Todes aber ist die Sünde, die Kraft der Sünde aber das Gesetz.

          Röm 7:5 Denn als wir im Fleische waren, wirkten die Leidenschaften der Sünden, die durch das Gesetz sind, in unseren Gliedern, um dem Tode Frucht zu bringen.

          Heb 7:19 (denn das Gesetz hat nichts zur Vollendung gebracht) und die Einführung einer besseren Hoffnung, durch welche wir Gott nahen.

          2Kor 3:7 (Wenn aber der Dienst des Todes, mit Buchstaben in Steine eingegraben, in Herrlichkeit begann, ...9 Denn wenn der Dienst der Verdammnis Herrlichkeit ist,
          Im Herrn Jesus Christus
          Hans Peter Wepf
          1. Mose 15.6
          Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.
          -----------------------------------------------------------------------
          Wer sich im Forum anmelden will, sende mir auf: h.p.wepf@bibelkreis.ch seine Geburtsdaten.

          Kommentar


          • #6
            Frage 6: Welche Bedeutung hat das Gesetz heute für den Christen noch?

            1Tim 1:
            8
            Wir wissen aber, daß das Gesetz gut ist, wenn jemand es gesetzmässig gebraucht,
            9 indem er dies weiß, daß für einen Gerechten das Gesetz nicht bestimmt ist, sondern für Gesetzlose und Zügellose, für Gottlose und Sünder, für Heillose und Ungöttliche, Vater Schläger und Mutter Schläger,...

            Das Gesetz kann jemand überzeugen, dass er vor Gott schuldig ist,
            aber die Grösse unserer Schuld zeigt uns das Gesetz nicht.
            Nur das Kreuz ist dazu imstande!


            Luk 24:
            44
            Er sprach aber zu ihnen: Dies sind die Worte, die ich zu euch redete, als ich noch bei euch war, daß alles erfüllt werden muß, was Über mich geschrieben steht in dem Gesetz Moses' und den Propheten und Psalmen.

            Röm 13:
            1
            0
            ...So ist nun die Liebe die Summe des Gesetzes. (V.8; Gal 5:14; Mat 22:36-40)

            1Kor 9:
            8
            Rede ich dieses etwa nach Menschenweise, oder sagt nicht auch das Gesetz dieses? 9 Denn in dem Gesetz Moses' steht geschrieben: "Du sollst dem Ochsen, der da drischt, nicht das Maul verbinden".

            1Kor 14:
            34
            Eure Weiber sollen schweigen in den Versammlungen, denn es ist ihnen nicht erlaubt zu reden, sondern unterwürfig zu sein, wie auch das Gesetz sagt. c Jak 1:25; 2:8.12; Gal 6:2

            Herzliche Grüsse
            Hans Peter


            1. Mo 15,6 Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.
            Im Herrn Jesus Christus
            Hans Peter Wepf
            1. Mose 15.6
            Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.
            -----------------------------------------------------------------------
            Wer sich im Forum anmelden will, sende mir auf: h.p.wepf@bibelkreis.ch seine Geburtsdaten.

            Kommentar


            • #7

              Frage 7: Welche Lebensregel besitzt nun ein Christ, wenn er nicht unter dem Gesetz steht?

              Selbst die Bergpredigt
              gibt noch nicht die christliche Norm, so wie sie in den Briefen des NT gefunden wird.
              Vgl. Mat 6:12 mit Eph 4:32

              Mat 6:12 und vergib uns unsere Schulden, wie auch wir unseren Schuldnern vergeben;
              Eph 4:32 Seid aber gegeneinander gütig, mitleidig, einander vergebend, gleichwie auch Gott in Christo euch vergeben hat.

              Der Christ
              steht nicht unter Gesetz, sondern unter Gnade (Römer 6:14).

              Die Gnade besteht aber nicht in einer Liste von Ge- und Verboten, doch ebenso wenig bedeutet dies, das ein Christ tun und machen kann was er will (Römer 6:15; Jud 4; 1Kor 9:21).
              Die Lebensregel des Christen ist die Gnade, die in Christus personifiziert ist (Joh 1:17; Tit 2:11f.). Das Handeln Gottes ist unsere Norm. Christus selbst ist unser Vorbild.
              Der Heilige Geist ist unsere Kraft.


              Eph 4:
              20
              Ihr aber habt den Christus nicht also gelernt,
              21 wenn ihr anders ihn gehört habt und in ihm gelehrt worden seid, wie die Wahrheit in dem Jesus ist:
              22 daß ihr, was den früheren Lebenswandel betrifft, abgelegt habt den alten Menschen, der nach den betrügerischen Lüsten verdorben wird,

              Eph 5:
              1
              Seid nun Nachahmer Gottes, als geliebte Kinder,
              2 und wandelt in Liebe, gleichwie auch der Christus uns geliebt und sich selbst für uns hingegeben hat als Darbringung und Schlachtopfer, Gott zu einem duftenden Wohlgeruch.

              1Pet 2:
              21
              Denn hierzu seid ihr berufen worden; denn auch Christus hat für euch gelitten, euch ein Beispiel hinterlassend, auf daß ihr seinen Fußstapfen nachfolget;

              1Kor 11:
              1
              Seid meine Nachahmer, gleichwie auch ich Christi.

              Phil 1:
              21
              Denn das Leben ist für mich Christus, und das Sterben Gewinn.

              Phil 2:
              5
              Denn diese Gesinnung sei in euch, die auch in Christo Jesu war,

              Joh 13:
              15
              Denn ich habe euch ein Beispiel gegeben, auf daß, gleichwie ich euch getan habe, auch ihr tuet.

              1Joh 2:
              6
              Wer da sagt, daß er in ihm bleibe, ist schuldig, selbst auch so zu wandeln, wie er gewandelt hat.

              1Joh 3:
              16
              Hieran haben wir die Liebe erkannt, daß er für uns sein Leben dargelegt hat; auch wir sind schuldig, für die Brüder das Leben darzulegen.

              Röm 13:
              14
              sondern ziehet den Herrn Jesus Christus an, und treibet nicht Vorsorge für das Fleisch zur Erfüllung seiner Lüste.

              Eph 5:
              25
              Ihr Männer, liebet eure Weiber, gleichwie auch der Christus die Versammlung geliebt und sich selbst für sie hingegeben hat,

              Gal 5:
              16
              Ich sage aber: Wandelt im Geiste, und ihr werdet die Lust des Fleisches nicht vollbringen...
              18 Wenn ihr aber
              durch den Geist geleitet werdet, so seid ihr nicht unter Gesetz.
              Die christliche Norm ist deutlich höher als die Norm des Gesetzes.

              GESETZ: 2Mo 20:15 Du sollst nicht stehlen.
              GNADE: Eph 4:28 Wer gestohlen hat, stehle nicht mehr, sondern arbeite vielmehr und wirke mit
              seinen Händen das Gute, auf daß er dem Dürftigen mitzuteilen habe.

              Christus wurde unter den Gesetz geboren und hielt als Jude das Gesetz im vollen Sinn, aber dennoch war nicht das Gesetz seine Lebensregel!


              Joh 4:
              34
              Jesus spricht zu ihnen: Meine Speise ist, daß ich den Willen dessen tue, der mich gesandt hat, und sein Werk vollbringe.
              Das Vorbild Christi als Mensch, das Kreuz Christi und die Verherrlichung Christi zur Rechten Gottes bestimmen unsere Stellung in der Welt und zugleich unser Verhalten.

              Gal 6:
              14
              Von mir aber sei es ferne, mich zu rühmen, als nur des Kreuzes unseres Herrn Jesus Christus, durch welchen mir die Welt gekreuzigt ist, und ich der Welt.

              Die Lehre der Apostel
              (Apg 2:42)
              oder das Bild der Lehre (Röm 6:17; 1Pet 1:2)
              und alle daraus hervorkommenden praktischen und konkreten Belehrungen sind stets in diesem Lichte zu sehen:
              (Kol 3:1-4:6; Eph 4:20-6:9; Gal 6:16).

              Das Erkennen des Willens Gottes ist unter der Gnade stets mit einer Herzens Übung gepaart, was unter Gesetz nicht der Fall war. Siehe:
              Kol 1:
              9
              Deshalb hören auch wir nicht auf, von dem Tage an, da wir es gehört haben, für euch zu beten und zu bitten, auf daß ihr erfüllt sein möget mit der Erkenntnis seines Willens in aller Weisheit und geistlichem Verständnis, 10 um würdig des Herrn zu wandeln zu allem Wohlgefallen, in jedem guten Werke fruchtbringend, und wachsend durch die Erkenntnis Gottes,

              Römer 12:
              1
              Ich ermahne euch nun, Brüder, durch die Erbarmungen Gottes, eure Leiber darzustellen als ein lebendiges, heiliges, Gott wohlgefälliges Schlachtopfer, welches euer vernünftiger Dienst ist.
              2 Und seid nicht gleichförmig dieser Welt, sondern werdet verwandelt durch die Erneuerung eures Sinnes, daß ihr prüfen möget, was der gute und wohlgefällige und vollkommene Wille Gottes ist.


              Phil 1:
              10
              damit ihr prüfen möget, was das Vorzüglichere sei, auf daß ihr lauter und unanstössig seid auf den Tag Christi,
              Das Gesetz offenbart nicht das Wesen Gottes; dies kann und macht allein der Heilige Geist in der heutigen Zeit der Gnade.

              1Kor 2:
              10
              uns aber hat Gott es geoffenbart durch seinen Geist, denn der Geist erforscht alles, auch die Tiefen Gottes.
              Der Geist Gottes lehrt uns Gottes Willen kennen und gibt uns auch die Kraft diesen Willen zu tun.

              Römer 8:
              4
              auf daß das Recht des Gesetzes erfüllt würde in uns, die nicht nach dem Fleische, sondern nach dem Geiste wandeln.
              Im Herrn Jesus Christus
              Hans Peter Wepf
              1. Mose 15.6
              Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.
              -----------------------------------------------------------------------
              Wer sich im Forum anmelden will, sende mir auf: h.p.wepf@bibelkreis.ch seine Geburtsdaten.

              Kommentar


              • #8
                Frage 8: Ist jemand, der sich nicht unter das Gesetz stellt gesetzlos?

                1Kor 9:20 Und ich bin den Juden geworden wie ein Jude, auf daß ich die Juden gewinne; denen, die unter Gesetz sind, wie unter Gesetz (wiewohl ich selbst nicht unter Gesetz bin), auf daß ich die, welche unter Gesetz sind, gewinne; 21 denen, die ohne Gesetz sind, wie ohne Gesetz (wiewohl ich nicht ohne Gesetz vor Gott bin, sondern Christo gesetzmässig unterworfen), auf daß ich die, welche ohne Gesetz sind, gewinne.

                Gal 5:16 Ich sage aber: Wandelt im Geiste, und ihr werdet die Lust des Fleisches nicht vollbringen...18 Wenn ihr aber durch den Geist geleitet werdet, so seid ihr nicht unter Gesetz...22 Die Frucht des Geistes aber ist: Liebe, Freude, Friede Langmut, Freundlichkeit, Gütigkeit, Treue, Sanftmut, Enthaltsamkeit; 23 wider solche gibt es kein Gesetz. (Lies Gal 5:1-26)
                Die Liebe als die Summe des Gesetzes (Röm 13:8; Gal 5:14; Jak 2:8) hat auch unter der Gnade seine Gültigkeit.

                Gal 5:13 Denn ihr seid zur Freiheit berufen worden, Brüder; allein gebrauchet nicht die Freiheit zu einem Anlass für das Fleisch, sondern durch die Liebe dienet einander. (v.a.m. z.B. 1Joh-Brief)

                Auch die Gnade kennt Gebote und Normen:
                Gal 6:2 Einer trage des anderen Lasten, und also erfüllet das Gesetz des Christus.

                Joh 14:21 Wer meine Gebote hat und sie hält, der ist es, der mich liebt; wer aber mich liebt, wird von meinem Vater geliebt werden; und ich werde ihn lieben und mich selbst ihm offenbar machen.

                Joh 15:14 Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was irgend ich euch gebiete.

                Joh 15:17 Dies gebiete ich euch, daß ihr einander liebet.

                1Joh 5:3 Denn dies ist die Liebe Gottes, daß wir seine Gebote halten, und seine Gebote sind nicht schwer.

                1Joh 4:21 Und dieses Gebot haben wir von ihm, daß, wer Gott liebt, auch seinen Bruder liebe.

                Jak 1:25 Wer aber in das vollkommene Gesetz, das der Freiheit, nahe hineingeschaut hat und darin bleibt, indem er nicht ein vergeßlicher Hörer, sondern
                ein Täter des Werkes ist, ...

                Jak 2:8 Wenn ihr wirklich das königliche Gesetz erfüllet nach der Schrift: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst", so tut ihr wohl.

                Tit 2:11 Denn die Gnade Gottes ist erschienen, heilbringend für alle Menschen, 12 und unterweist uns, auf daß wir, die Gottlosigkeit und die weltlichen Lüste verleugnend, besonnen und gerecht und gottselig leben in dem jetzigen Zeitlauf,
                Im Herrn Jesus Christus
                Hans Peter Wepf
                1. Mose 15.6
                Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.
                -----------------------------------------------------------------------
                Wer sich im Forum anmelden will, sende mir auf: h.p.wepf@bibelkreis.ch seine Geburtsdaten.

                Kommentar

                Entschuldigung, du darfst diese Seite nicht aufrufen.
                Lädt...
                X