Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mt 25.44

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mt 25.44

    Wie muss ich Mt 25.44 verstehen?





    Matthäus 25,41-46

    Mt 25,41: Dann wird er auch zu denen zur Linken sagen: Gehet von mir, Verfluchte, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln;

    Mt 25,42: denn mich hungerte, und ihr gabet mir nicht zu essen; mich dürstete, und ihr tränktet mich nicht;

    Mt 25,43: ich war Fremdling, und ihr nahmet mich nicht auf; nackt, und ihr bekleidetet mich nicht; krank und im Gefängnis, und ihr besuchtet mich nicht.

    Mt 25,44: Dann werden auch sie antworten und sagen: Herr, wann sahen wir dich hungrig, oder durstig, oder als Fremdling, oder nackt, oder krank, oder im Gefängnis, und haben dir nicht gedient?

    Mt 25,45: Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch, insofern ihr es einem dieser Geringsten nicht getan habt, habt ihr es auch mir nicht getan.

    Mt 25,46: Und diese werden hingehen in die ewige Pein<O. Strafe>, die Gerechten aber in das ewige Leben.
    Im Herrn Jesus Christus
    Hans Peter Wepf
    1. Mose 15.6
    Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.

  • #2
    Dann werden auch sie antworten und sagen: Herr, wann sahen wir dich hungrig oder durstig oder als Fremdling oder nackt oder krank oder im Gefängnis und haben dir nicht gedient?

    Die Frage wird im Zusammenhang ab Matthäus 25, ab Vers 31 verstanden! Dies ist der kleinere Zusammenhang. Den mittleren Zusammenhang, erkennt man ab Kapitel 24, Vers 1.


    Der kleinere Zusammenhang
    31 Wenn aber der Sohn des Menschen kommen wird in seiner Herrlichkeit und alle Engel mit ihm, dann wird er auf seinem Thron der Herrlichkeit sitzen;
    32 und vor ihm werden versammelt werden alle Nationen, und er wird sie voneinander scheiden, wie der Hirte die Schafe von den Böcken scheidet.
    33 Und er wird die Schafe zu seiner Rechten (siehe ab Vers 34) stellen, die Böcke aber zur Linken (siehe ab Vers 41).


    Die Schafe zu seiner Rechten (die vor Ihm Gerechten, die vom Vater bestätigt Brauchbaren / Würdigen)
    34 Dann wird der König zu denen zu seiner Rechten sagen: Kommt her, Gesegnete (bestätigt Brauchbaren / Würdigen) meines Vaters, erbt das Königreich, das euch bereitet ist von Grundlegung der Welt an!

    Die Antwort, warum "die Schafe zu seiner Rechten", das Königreich erben
    35 Denn mich hungerte, und ihr gabt mir zu essen; mich dürstete, und ihr gabt mir zu trinken; ich war Fremdling, und ihr nahmt mich auf;
    36 nackt, und ihr bekleidetet mich; ich war krank, und ihr besuchtet mich; ich war im Gefängnis, und ihr kamt zu mir.


    Die Gerechten fragen nach dem "Wann" (siehe im Vergleich die Ungerechten, Vers 44)
    37 Dann werden die Gerechten ihm antworten und sagen: Herr, wann sahen wir dich hungrig und speisten dich? Oder durstig und gaben dir zu trinken?
    38 Wann aber sahen wir dich als Fremdling und nahmen dich auf? Oder nackt und bekleideten dich?
    39 Wann aber sahen wir dich krank oder im Gefängnis und kamen zu dir?


    Die Antwort des König, auf die Frage der Gerechten, nach dem "Wann"
    40 Und der König wird antworten und zu ihnen sagen: Wahrlich, ich sage euch, was ihr einem dieser meiner geringsten Brüder getan habt, habt ihr mir getan.

    Die Böcke zu seiner Linken (die vor Ihm Ungerechten, die Verfluchten)
    41 Dann wird er auch zu denen zur Linken sagen: Geht von mir, Verfluchte, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln!

    Die Ursache für das Urteil
    42 Denn mich hungerte, und ihr gabt mir nicht zu essen; mich dürstete, und ihr gabt mir nicht zu trinken;
    43 ich war Fremdling, und ihr nahmt mich nicht auf; nackt, und ihr bekleidetet mich nicht; krank und im Gefängnis, und ihr besuchtet mich nicht.


    Die Ungerechten fragen nach dem "Wann" (siehe im Vergleich die Gerechten, Vers 37 - 39)
    44 Dann werden auch sie antworten und sagen: Herr, wann sahen wir dich hungrig oder durstig oder als Fremdling oder nackt oder krank oder im Gefängnis und haben dir nicht gedient?

    Die Antwort des König, auf die Frage der Ungerechten, nach dem "Wann"
    45 Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch, was ihr einem dieser Geringsten nicht getan habt, habt ihr auch mir nicht getan.

    Gerechtes Urteil (gerechter Entschluss) des König
    46 Und diese werden hingehen zur ewigen Strafe, die Gerechten aber in das ewige Leben.

    Wie muss ich Matthäus 25, 44 verstehen?


    Perspektive des König
    Aus dem Zusammenhang wird klar, das Vers 44 dadurch verstanden wird, mit welchen sich der König gleichstellt, daß ist, in Gemeinschaft steht und mit welchen Er nicht in Gemeinschaft steht. Siehe Vers 40: "Und der König wird antworten und zu ihnen sagen: Wahrlich, ich sage euch, was ihr einem dieser meiner geringsten Brüder getan habt, habt ihr mir getan."

    Perspektive der Gerechten
    Selbst das was sie Seinen geringsten Brüdern gutes getan haben, haben sie dem König getan. Wir müssen auch die Situation bedenken, daß ist, in welcher Zeit wir uns befinden. Die Brüder, daß ist, der gläubige Überrest, welcher sich noch, aber auf dem Weg, aus der Zerstreuung unter den Nationen befindet, diese meint der König, wenn Er spricht: "Und der König wird antworten und zu ihnen sagen: Wahrlich, ich sage euch, was ihr einem dieser meiner geringsten Brüder getan habt, habt ihr mir getan." (Vers 40).

    Perspektive der Böcke, der Verfluchten
    Wer die vom König bezeichneten Brüder nicht geholfen hatte, hatte damit auch den König verachtet.
    Oder, wer den Gehorsamen des König nicht geholfen hatte, hatte damit auch den König verachtet.
    In dieser Verwaltung (Oikonomia) ist die Botschaft des Königreiches entscheidend, und die damit verbundene Herrschaft des König, und wer seine Gesinnung in Bezug auf Ihn nicht ändert und diesem Evangelium nicht glaubt, geht nicht in das Friedensreich (1000 jährige Friedensreich) ein, sondern sie werden hingehen zur ewigen Strafe.


    Die Verteidigungshaltung der Ungläubigen (Vers 44)
    Wann haben wir Dir nicht geholfen?

    Die Antwort des König (Vers 45)
    Ihr habt Mir zu keiner Zeit, (nämlich) nicht geholfen!

    Das Urteil des König (Vers 46a)
    Gehet hin zur ewigen Strafe.
    In Christus
    Holger

    Kommentar


    • #3
      Matthäus 25, 44

      Dann werden auch sie antworten und sagen: Herr, wann sahen wir dich hungrig oder durstig oder als Fremdling oder nackt oder krank oder im Gefängnis und haben dir nicht gedient...

      Dann werden auch sie fragen: ›Herr, wann haben wir dich denn hungrig gesehen oder durstig oder als Fremden oder nackt oder krank oder im Gefängnis und haben dir nicht geholfen‹...

      Wie muss ich Matthäus 25, 44 verstehen?
      Als Einwand; - die Antwort des Herrn in Vers 45 bis 46 bestätigen diesen Einwand als "lose Rechtfertigung", daß ist, nicht haltbares Argument der Ungläubigen, und bezeichneten Böcke. Welche nämlich vorher, das Evangelium des Königreiches hörten, aber nicht umkehren und nicht glauben wollten, bestätigten dies zusätzlich durch ihre Abneigung zu helfen.


      In Christus
      Holger

      Kommentar

      Lädt...
      X