Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Folter

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Folter

    Liebe Brüder,
    Mein Sohn hat heute mir die Frage gestellt: Wenn man für seinen Glauben gefoltert wird - als echt Wiedergeborener und daher Christ - mit dem Ziel, dass man seinem Glauben abschwören soll, dann würde die Folter aufhören, wie ich das beurteile?

    Wie würdet ihr das beurteilen?
    Herzliche Grüße, in Christus
    Wolfgang Hemmerling
    Jes 1,18 "Kommt denn und laßt uns miteinander rechten, spricht Jehova. Wenn eure Sünden wie Scharlach sind, wie Schnee sollen sie weiß werden; wenn sie rot sind wie Karmesin, wie Wolle sollen sie werden"

  • #2
    Dazu hatte ich folgende Gedanken:
    1. Leute, die gefoltert wurden, berichteten davon und sagten, die Folterknechte können einem solche Schmerzen bereiten, dass man gesteht, man hätte Gott getötet. Das heißt aber nicht, dass man es in seinem Inneren auch glauben würde.
    2. Es gibt Beispiele für Menschen, die unter extremer Folter für Christus gelitten hatten, wie zum Beispiel Richard Wurmbrand, der in rumänischer und ich meine auch in russischer Haft extrem gefoltert wurde, und seinen Glauben nicht abgeschworen hatte. Er hat es überlebt und konnte davon berichten.
    3. Mein natürlicher Mensch ist gewiss nicht in der Lage, die Folter auszuhalten, ohne einzuknicken.
    4. Da ich aber den Geist Gottes habe, und mich nicht auf mein Fleisch, sondern auf meinen Geist stützen soll, darf ich es meinem Herrn und Heiland Jesus Christus überlassen, wie ich da durchgetragen werde.
    Zuletzt geändert von WolfgangH; 08.11.2022, 19:55.
    Herzliche Grüße, in Christus
    Wolfgang Hemmerling
    Jes 1,18 "Kommt denn und laßt uns miteinander rechten, spricht Jehova. Wenn eure Sünden wie Scharlach sind, wie Schnee sollen sie weiß werden; wenn sie rot sind wie Karmesin, wie Wolle sollen sie werden"

    Kommentar


    • #3
      Ich bin ein für allemal mittels Glauben aus Gnade errettet worden, aufgrund des einmaligen, abgeschlossenen und vollgültigen Werkes meines Herrn Jesus am Kreuz, nicht aufgrund meines Durchhaltens durch Folter, Leid, Hunger, Schizophrenie und dergleichen. ER trägt mich, nicht mein Glaube IHN.
      Herzliche Grüsse
      Olivier

      Sprüche 4,20-23
      Mein Sohn, merke auf meine Worte, neige dein Ohr zu meinen Reden. Laß sie nicht von deinen Augen weichen, bewahre sie im Innern deines Herzens. Denn Leben sind sie denen, die sie finden, und Gesundheit ihrem ganzen Fleische. – Behüte dein Herz mehr als alles, was zu bewahren ist; denn von ihm aus sind die Ausgänge des Lebens. –

      Kommentar

      Lädt...
      X