Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bedeckung der Schwestern in den Zusammenkünften

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bedeckung der Schwestern in den Zusammenkünften

    Warum bedecken sich die Schwestern ihr Haupt in den Zusammenkünften, obwohl sie sich nicht durch Reden beteiligen?
    Im Herrn Jesus Christus
    Hans Peter Wepf
    1. Mose 15.6
    Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.

  • #2
    "Oder ist das Wort Gottes von euch ausgegangen? Oder ist es zu euch allein gelangt?" 1. Korinther 14, 36

    Warum bedecken sich die Schwestern ihr Haupt in den Zusammenkünften, obwohl sie sich nicht durch Reden beteiligen?
    - Der Christus ist das Haupt eines jeden Mannes, des Weibes Haupt aber der Mann, des Christus Haupt aber Gott.

    - Jeder Mann, der betet oder weissagt, indem er etwas auf dem Haupte hat, entehrt sein Haupt.

    - Der Mann freilich soll nicht das Haupt bedecken, da er Gottes Bild und Herrlichkeit ist; die Frau aber ist des Mannes Herrlichkeit.

    - Jede Frau aber, die betet oder weissagt mit unbedecktem Haupte, entehrt ihr Haupt; denn es ist ein und dasselbe, wie wenn sie geschoren wäre.

    - Wenn eine Frau nicht bedeckt ist, so werde ihr auch das Haar abgeschnitten; wenn es aber für eine Frau schändlich ist, daß ihr das Haar abgeschnitten oder sie geschoren werde, so laß sie sich bedecken.

    - Der Mann ist nicht von der Frau, sondern die Frau vom Mann.
    Denn der Mann wurde auch nicht um der Frau willen geschaffen, sondern die Frau um des Mannes willen.
    Darum soll die Frau eine Macht auf dem Haupte haben, um der Engel willen.

    - Auch ist weder die Frau ohne den Mann, noch der Mann ohne die Frau im Herrn.

    - Gleichwie die Frau vom Manne ist, also ist auch der Mann durch die Frau; alles aber von Gott.

    - Bedenke, Prüfe und urteile selbst: Ist es anständig, daß eine Frau unbedeckt zu Gott bete? Oder lehrt euch nicht auch selbst die Natur, daß, wenn ein Mann langes Haar hat, es eine Unehre für ihn ist? Wenn aber eine Frau langes Haar hat, es eine Ehre für sie ist? Weil das Haar ihr anstatt eines Schleiers gegeben ist.

    - Wollen wir uns darüber streiten, was tatsächlicher Gehorsam ist und es wie viele zur Gewohnheit werden lassen? Unter den Herausgerufenen existiert so etwas nicht, diese haben ein Haupt.

    Was auch geschoren ist:
    das Sichtbar tragen; -
    im Herz aber, beiseite gelegt.
    Mit Bedeckung Ehren sie,
    doch ihr Herz, -
    weit entfernt vom Herrn.

    In Christus
    Holger

    Kommentar


    • #3
      Schweigen
      Denn Gott ist nicht ein Gott der Unordnung, sondern des Friedens, wie in allen Versammlungen der Heiligen.
      Frauen sollen schweigen in den Versammlungen, denn es ist ihnen nicht erlaubt zu reden, sondern unterwürfig zu sein, wie auch das Gesetz sagt.
      Wenn sie aber etwas lernen wollen, so sollen sie daheim ihre eigenen Männer fragen; denn es ist schändlich für eine Frau, in der Versammlung zu reden.
      Oder ist das Wort Gottes von euch ausgegangen? oder ist es zu euch allein gelangt?

      1. Korinther 14

      Nicht lehren
      Frauen geziemt <es>, die sich zur Gottesfurcht bekennen, durch gute Werke.
      Eine Frau lerne in der Stille in aller Unterwürfigkeit.
      Ich erlaube aber einer Frau nicht, zu lehren, noch über den Mann zu herrschen, sondern still zu sein, denn Adam wurde zuerst gebildet, danach Eva; und Adam wurde nicht betrogen, das Weib aber wurde betrogen und fiel in Übertretung.

      1. Timotheus 2
      Lass dich nicht fortreisen durch mancherlei,
      bei fremden Lehren sei nicht dabei; -
      sonst finden zügellose Schwätzer und INNEN,

      einen Platz in deinem Innern.

      Und wenn ganze Häuser umkehren,
      den Lohn der anderen verzehren,
      indem sie Falsches und was sich nicht geziemt auch lehren; -
      Bedenke! Diese geben vor, Gott zu kennen,
      aber in ihrem Tun verleugnen sie Ihn.


      Greulich und Ungehorsam,
      zu jedem guten Werk unfolgsam.

      Halte ganz zum Herrn; -
      bleib nicht fern, geh nicht fort,
      halte fest an Seinem Wort.


      Mit dem Wort Gottes,
      lese, denke nach und prüfe,
      ermahne und überführe.



      In Christus
      Holger

      Kommentar


      • #4
        Noch ein Link zum prüfen, anhand von Gottes Wort:
        In Christus
        Holger

        Kommentar


        • #5
          Warum bedecken sich die Schwestern ihr Haupt in den Zusammenkünften, obwohl sie sich nicht durch Reden beteiligen?
          Hoffentlich einzig und nur deshalb, weil sie Ihren Herrn und Heiland und seine Schöpfungsordnung kennen, verstehen und lieben und es so freiwillig zum Ausdruck bringen möchten, da wo Geschwister im Herrn gemeinsam beten.
          Herzliche Grüsse
          Olivier

          Sprüche 4,20-23
          Mein Sohn, merke auf meine Worte, neige dein Ohr zu meinen Reden. Laß sie nicht von deinen Augen weichen, bewahre sie im Innern deines Herzens. Denn Leben sind sie denen, die sie finden, und Gesundheit ihrem ganzen Fleische. – Behüte dein Herz mehr als alles, was zu bewahren ist; denn von ihm aus sind die Ausgänge des Lebens. –

          Kommentar


          • #6
            Warum bedecken sich die Schwestern ihr Haupt in den Zusammenkünften, obwohl sie sich nicht durch Reden beteiligen?
            - Jede Frau aber, die betet oder weissagt mit unbedecktem Haupte, entehrt ihr Haupt; denn es ist ein und dasselbe, wie wenn sie geschoren wäre.
            Vielleicht bedeckt sie sich auch deshalb, weil sie uns Brüder ständig im Stillen durch Gebet unterstützen, damit wir die Bibel richtig auslegen und die Anbetung richtig ausfällt?
            Herzliche Grüße, in Christus
            Wolfgang Hemmerling
            Jes 1,18 "Kommt denn und laßt uns miteinander rechten, spricht Jehova. Wenn eure Sünden wie Scharlach sind, wie Schnee sollen sie weiß werden; wenn sie rot sind wie Karmesin, wie Wolle sollen sie werden"

            Kommentar


            • #7
              Dann, gibt es auch überspitzte Wortverdreher (und tatsächlich) INNEN.
              Das sind die, welche nicht unterscheiden wollen, zwischen unserem Wandel (hier, auf der Erde) und unserem Leben im Glauben.
              Das sind die, welche nicht unterscheiden wollen, was das Evangelium nach dem Wort Gottes sagt zu denen die umkehren sollen und denen, die umgekehrt sind.
              Das sind die, welche die Unterscheidungen miteinander vermischen und dadurch die angreifen, welche darlegen, das Gottes Wort gerade ist und dieses auch so verkünden.

              Niemals redet Gottes Wort zu Menschen und von notwendig irdischen Material, welches zur Umkehr notwendig wäre.
              So wird von den "UnterscheidungsVermischer" und "INNEN" Unsicherheit gelehrt über Abschnitte in Gottes Wort, die im Zusammenhang zu Verstehen sind.
              Beispiel die Frau in Gottes Wort und das Tragen einer Bedeckung auf ihrem Haupt.
              Wendet sich Apostel Paulus in Gottes Wort, tatsächlich in der Verbindung damit an Ungläubige, die nur mit Kopfbedeckung zu Gott dem Herrn umkehren können?
              Tatsächlich, Apostel Paulus redet im Zusammenhang mit der Bedeckung des Hauptes ausschließlich an Gläubige und Paulus erklärt zusätzlich Gläubigen warum dies notwendig ist.

              Für all die Ungläubigen ist das Kopftuch nur Zierde und Eitelkeit, es ist nicht notwendig zur Errettung und besonders anfänglich nicht notwendig zur Umkehr.

              Aber was finden wir in Gottes Wort:

              Gute Botschaft für alle Menschen von Gott dem Herrn, aus der Bibel; - dem Wort Gottes.

              • Mit dem Verstand kannst du begreifen, daß Gott der Schöpfer ist (Römer 1-2 u.a.).

              • In der Bibel liest du, dass Gott gerecht ist und der Mensch vor Ihm ungerecht (Römer 3 u.a.).

              • Gott gebietet allen Menschen den eigenwilligen Sinn in Bezug auf Ihn zu ändern (~Buße~) (Römer 2 - APG 17,30 u.a.)

              • Jesus kannte keine Sünde, und wurde für uns zur Sünde gemacht (2.Korinther 5,21 u.a.)

              • Jesus, gestorben und auferstanden (1.Thessalonicher 4,14 u.a.)

              • Jesus Christus Erlöser, Erretter und Herr für alle Glaubenden, für Ungläubige der(!) Richter (Johannes 3 u.a.)

              • Jeder der an Ihn glaubt wird gerechtfertigt und hat durch Herrn Jesus Christus Frieden mit Gott (Römer 1,17 - Römer 5 u.a.)

              • Und wenn du nicht geschrieben gefunden(!) wirst in dem Buch des Lebens, so wirst du in den Feuersee geworfen.

              Der Sinn deines Lebens besteht darin, Gemeinschaft mit Gott zu haben.

              Aber(!) kein natürlicher Mensch ohne Gott hätte Bestand in dieser Gemeinschaft.
              Es wird auch keinen Unterschied unter den Menschen geben, denn alle haben gesündigt und die Herrlichkeit Gottes verloren.

              Der Mensch muß auf Grund seiner Gottesferne sterben, und kommt dann vor das Gericht, das Urteil: ewige Gottestrennung für ihn, weil Gott heilig und gerecht ist. An diesem ewigen Ort, auch als Feuersee bezeichnet, wird der Mensch niemals mehr die Möglichkeit zur Gemeinschaft mit Gott haben und für immer (das ist ohne Ende) getrennt von Ihm sein(!).

              Von sich heraus kann der Mensch nichts erreichen um seine Lage in dieser wichtigsten Angelegenheit und Priorität zu verbessern; -welche Anstrengungen auch immer unternommen werden, durch die Sünde ist der Mensch getrennt von Gott.

              Jedes Werk selbst, welches in dieser Richtung unternommen wird, ist zu alledem sündigen gegen Ihn und am Ziel mit Ihm vorbei.

              Das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit;

              Christus ist für alle Gottlosen/Sünder und dessen Sünden gestorben;

              Er (der Gerechte) kannte Sünde nicht und Gott hat Ihn für uns (die Ungerechten) zur Sünde gemacht;

              Jesus ist gestorben und auferstanden.
              Er ist gestorben für unsere Sünden und Er ist begraben worden und auferweckt, daß ist wieder lebendig geworden am dritten Tag, auf daß Er herrsche sowohl über Tote als über Lebendige;

              Gottes Gerechtigkeit aber durch Glauben an Jesus Christus gegen alle und auf alle, die da glauben.

              Wer seine Gesinnung in Bezug auf Gott nicht ändert, geht ewig verloren.
              Glaube an Jesus Christus.

              "Lies die Bibel, das Wort Gottes!"
              In Christus
              Holger

              Kommentar


              • #8
                Genauso, wie mit dem materiellen "Kopftuch" (im Glauben), verhält es sich mit dem materiellen "Wasser" zur Taufe (im Glauben), mit dem materiellen "Wein" und "Brot" zur Verkündigung des Todes unseres Herrn (im Glauben).

                Das was vorhanden ist, soll im Glauben nach außen ein Zeugnis sein.
                Ist es notwendig zur Errettung?
                Gottes Wort spricht: Nein!
                In Christus
                Holger

                Kommentar


                • #9
                  Lieber Bruder Holger
                  herzlichen Dank für Deine Gedanken zum Thema: VerleumderInnen

                  Es soll und kann nicht als letzte Erklärung dienen für Geschwister im Fallstrick des Teufels oder falsche Brüder/Schwestern,
                  die nur noch anderen versuchen ein Fallstrick zu sein durch Verleumdungen usw.

                  Obigen Grafik von Bruder Samuel Pfeiffer uva anderes von ihm, da er als langjähriger Leiter der psychiatrischen Klinik Sonnhalde in Riehen viel Erfahrungen hat mit verirrten Christen -
                  aber auch besessenen Menschen, gefangen in einem religiösen Wahn.
                  Zweiteres entsteht und entwickelt sich durch erlebte Ablehnung oder nicht Anerkennung durch wahre Christen -
                  und meist sind diese Wahngetriebenen Werkzeuge des Satans, überdurchschnittlich intelligent,
                  was Ihnen durch zu frühem Aufstieg in einem entsprechenden Umfeld zum Fallstrick wurde:
                  durch Überhebung und Grössenwahn.
                  Oft sind es auch solche, die keinem Erwerbsleben nachgehen wollen, sondern sich durch Familie → (Ehefrau) oder Staat aushalten lassen und ihre Stellung als Mann oder Frau nicht anerkennen.
                  Sie pervertieren in dem sie unter falschem Namen und Geschlecht an die Öffentlichkeit gehen, [....] (VF) ...



                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Zwänge Schizophrenie.jpg Ansichten: 0 Größe: 26,0 KB ID: 867







                  Im Herrn Jesus Christus
                  Hans Peter Wepf
                  1. Mose 15.6
                  Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X