Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

1. Mose 1 A.C: Gaebelein aus CLEVER Studienbibel

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 1. Mose 1 A.C: Gaebelein aus CLEVER Studienbibel

    Ein weiterer Hinweis, dass man bei jedem Ausleger aufpassen muss ob menschliches Pseudowissen oder Unwissenheit oder Philosophie "durchdrückt". ↓↓↓↓

    Was die Zeitbedingtheit des Kommentars angeht, so findet man an manchen Stellen Auslegungsvarianten, denen nicht unbedingt jeder zustimmen wird. Dies gilt z. B. für die sogenannte Restitutions- bzw. Lückentheorie (engl. »gap« (= Lücke) -Theorie) in bezug auf die Schöpfung, die davon ausgeht, daß zwischen dem ersten und zweiten Vers des Buches Genesis ein Zeitraum von Millionen von Jahren anzunehmen ist, und die auf diese Weise versucht, den Schöpfungsbericht mit den von der Geologie geforderten langen Zeitperioden in Einklang zu bringen. Gaebelein vertritt dies in seiner Auslegung, was heute jedoch sehr kontrovers gesehen wird (zur Argumentation vgl. hier: C.C. Ryrie, Die Bibel verstehen, Dillenburg 1996, Seite 216-221). Der Leser möge sich hier anhand der umfangreichen dazu zur Verfügung stehenden Literatur ein eigenes Urteil bilden. Auf weitere Quellen ist an entsprechender Stelle in einer Anmerkung hingewiesen.
    Ebenso sind Datierungen in der Geschichte Israels und Vermutungen über die Dauer von zeitlichen Abläufen auf dem Hintergrund des damaligen Standes der Diskussion zu sehen. Es ist verständlich, daß auch hier manche Sichtweise des Kommentators im Lichte heutiger Kenntnisse abgewogen werden muß. (So muß man z. B. berücksichtigen, daß Gaebelein noch nichts von einer Staatsgründung Israels wußte, zu der es erst nach seinem Heimgang im Jahr 1945 gekommen ist.)


    Im Herrn Jesus Christus
    Hans Peter Wepf
    1. Mose 15.6
    Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.

  • #2
    Widersprechen sich extrabiblische Quellen mit der Bibel, so muss man immer der Bibel den Vorzug geben. Die langen Zeiträume der Geologie kommen aus philosophischen Postulaten, anhand derer dann die gefundenen Fakten interpretiert werden. Der Bibeltreue Leser nimmt dieselben Fakten, und interpretiert sie aus Perspektive der Bibel. Das Ergebnis ist oft total anders.
    Zuletzt geändert von WolfgangH; 18.01.2022, 15:48.
    Herzliche Grüße, in Christus
    Wolfgang Hemmerling
    Jes 1,18 "Kommt denn und laßt uns miteinander rechten, spricht Jehova. Wenn eure Sünden wie Scharlach sind, wie Schnee sollen sie weiß werden; wenn sie rot sind wie Karmesin, wie Wolle sollen sie werden"

    Kommentar


    • #3
      Dr. Markus Blietz - Vulkanismus und die katastropische Vergangenheit der Erde

      Im Herrn Jesus Christus
      Hans Peter Wepf
      1. Mose 15.6
      Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.

      Kommentar

      Lädt...
      X