Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Vater den Herrn Jesus am Kreuz nicht verlassen hätte.

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vater den Herrn Jesus am Kreuz nicht verlassen hätte.

    Peter Streitenberger: ↓↓↓
    Zit: ""Ich habe mich abgemeldet, als HP Wepf offen dort eines Sonntags gelehrt hat, dass Gott, der Vater den Herrn Jesus am Kreuz nicht verlassen hätte. Würde dies stimmen, wären wir ewig verloren.""




    Eingefügte Bemerkung O.W.: [P.S. hat sich nicht abgemeldet, er hat einen französischen Abgang gemacht, spricht täubelend wortlos die Verbindung gekappt und bei den Brüdern nichts mehr von sich hören lassen. War ja nicht das erste mal...]
    Im Herrn Jesus Christus
    Hans Peter Wepf
    1. Mose 15.6
    Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.

  • #2
    Herr Peter Streitenberger hat mir vor Jahren geholfen mehr Hintergründe zur Calvinismus Gotteslästerung zu verstehen.

    Peter Streitenberger: ↓↓↓
    Ich habe mich abgemeldet, als HP Wepf offen dort eines Sonntags gelehrt hat, dass Gott, der Vater den Herrn Jesus am Kreuz nicht verlassen hätte. Würde dies stimmen, wären wir ewig verloren.
    Solche und etwa 10 weitere Dinge haben aber klar gezeigt, dass Peter Streitenberger und seine verderbte Anhängerschaft gar keine Christen sind.

    Wer sagt, dass der Vater den Sohn verlassen habe sagt etwas gegen das Wort Gottes.

    Wer lehrt, dass der Vater den Sohn verlassen habe, verdammt sich selbst, hat den Heiligen Geist nicht, ist ein Antichrist.
    Im Herrn Jesus Christus
    Hans Peter Wepf
    1. Mose 15.6
    Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.

    Kommentar


    • #3
      Ich meine die Bibelstelle ist:
      Joh 16,32 Siehe, es kommt die Stunde und ist gekommen, daß ihr zerstreut sein werdet, ein jeder in das Seinige, und mich allein lassen werdet; und ich bin nicht allein, denn der Vater ist bei mir.
      Dagegen:
      Mt 27,46 um die neunte Stunde aber schrie Jesus auf mit lauter Stimme und sagte: Eli, eli, lama sabachthani? das ist: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?
      und
      Mk 15,34 und zur neunten Stunde schrie Jesus mit lauter Stimme [und sagte]: Eloi, Eloi, lama sabachthani? was verdolmetscht ist: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?
      Zuletzt geändert von WolfgangH; 07.07.2022, 09:16.
      Herzliche Grüße, in Christus
      Wolfgang Hemmerling
      Jes 1,18 "Kommt denn und laßt uns miteinander rechten, spricht Jehova. Wenn eure Sünden wie Scharlach sind, wie Schnee sollen sie weiß werden; wenn sie rot sind wie Karmesin, wie Wolle sollen sie werden"

      Kommentar


      • #4
        Als mich jemand vor einigen Jahrzehnten darauf hingewiesen hat, dass der Vater und der Sohn Ein sind, habe ich das, weil ich errettet bin,
        also den Heiligen Geist habe, sofort im Glauben angenommen.
        Peter Streitenberger ist aber ein Antichrist mit x Perversionen!
        Wenn man auf seine Seite geht, sieht man, dass er nur noch zusammenlügt, weil er von seinem Vater, dem Lügner von Anfang direkt inspiriert ist.

        Im Prinzip ist Peter Streitenberger ein krimineller Lügner und Gelderschleicher geworden.
        Im Herrn Jesus Christus
        Hans Peter Wepf
        1. Mose 15.6
        Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.

        Kommentar


        • #5
          Johannes 10,30+31
          30 Ich und der Vater sind eins.
          31 Da hoben die Juden wiederum Steine auf, auf daß sie ihn steinigten.
          Was gibt es da an der Aussage von wem zu deuteln?
          Ist nicht die (innere, einstellungsmässige) Reaktion der Juden damals, noch dieselbe der Unwilligen aus den Nationen bis heute?
          >> Kehret um uns sinnet über das Wort Gottes nach!

          Johannes 10
          32 Jesus antwortete ihnen: Viele gute Werke habe ich euch von meinem Vater gezeigt; für welches Werk unter denselben steiniget ihr mich?
          33 Die Juden antworteten ihm: Wegen eines guten Werkes steinigen wir dich nicht, sondern wegen Lästerung,
          und weil du, der du ein Mensch bist, dich selbst zu Gott machst.
          34 Jesus antwortete ihnen:
          Steht nicht in eurem Gesetz geschrieben: "Ich habe gesagt: Ihr seid Götter?" 35 Wenn er jene Götter nannte, zu welchen das Wort Gottes geschah (und die Schrift kann nicht aufgelöst werden) 36 saget ihr von dem, welchen der Vater geheiligt und in die Welt gesandt hat: Du lästerst, weil ich sagte: Ich bin Gottes Sohn?
          37 Wenn ich nicht die Werke meines Vaters tue, so glaubet mir nicht;
          Höret ihr denn nicht, was das Wort Gottes zu euren Herzen redet ???
          Herzliche Grüsse
          Olivier

          Sprüche 4,20-23
          Mein Sohn, merke auf meine Worte, neige dein Ohr zu meinen Reden. Laß sie nicht von deinen Augen weichen, bewahre sie im Innern deines Herzens. Denn Leben sind sie denen, die sie finden, und Gesundheit ihrem ganzen Fleische. – Behüte dein Herz mehr als alles, was zu bewahren ist; denn von ihm aus sind die Ausgänge des Lebens. –

          Kommentar


          • #6
            Man muss absolut unterscheiden zwischen:
            Dem Herrn Jesus, dem Ewige Sohn Gottes dem Schöpfer Gott-
            und
            Jesus, dem Sohn Gottes als Mensch.
            Gott hat IHN Jesus, als Mensch am Kreuz in den 3 Stunden der Finsternis verlassen müssen,
            als die Sünde auf Ihn gelegt wurde und ER zur Sünde gemacht wurde
            weil Gott Sünde nicht sehen kann.
            Gott der Vater hat IHN nie verlassen.
            Nur Antichristen die eine Trennung zwischen dem Vater und dem Sohne machen, lehren eine Trennung zwischen dem Vater und dem Sohn weil sie den Heiligen Geist nicht haben.


            Nicht nur Peter Streitenberger ist ein Antichrist auch Vera Fuhrmann die die Irrlehre des Antichristen Peter Streitenberger verbreitet.
            Im Herrn Jesus Christus
            Hans Peter Wepf
            1. Mose 15.6
            Und er glaubte Jehova; und er rechnete es ihm zur Gerechtigkeit.

            Kommentar

            Lädt...
            X